Start Panorama Der Turngau Saarbrücken vergab zum ersten Mal den “Ortrud Kieser Preis“

Der Turngau Saarbrücken vergab zum ersten Mal den “Ortrud Kieser Preis“

v.l.n.r.: links Alicia Bell, TGS-Vorsitzender Christian Maas und Birgit Kieser (Foto: Lothar Ranta)

Ein Beitrag von Lothar Ranta

Ortrud Kieser  (Foto: Lothar Ranta)

Ende 2018 starb mit 88 Jahren Ortrud Kieser. Sie wurde schon als Kind von ihren Eltern beim ATSV Saarbrücken angemeldet und war bis zum Schluß immer noch aktiv. Als dienstälteste Kampfrichterin im Deutschen Turnerbund hatte sie noch 2017 beim Pokalwettkampf des Saarländischen Turnerbundes gewertet. Sie war bekannt als anerkannte und kompetente Kampfrichterin für weibliches Gerät- und Kunstturnen. Begeisterung und Freude aber vor allem Fairneß zeichnete sie aus. Sie war Vorbild für viele junge Turnerinnen und Kampfrichterinnen. 

Der übliche Nachruf „ein ehrendes Andenken zu bewahren und in Erinnerung weiterzuleben“ wurde im Turngau Saarbrücken(TGS) mit Leben gefüllt. Es wurde erstmalig der “Ortrud-Kieser-Preis“ ausgelobt und im März 2019 im Rahmen der Vereinsleitertagung beim TV Bischmisheim vergeben. Idee und Grundstock des eingerichteten Fonds waren die Kosten der nicht veröffentlichten Todesanzeige. Christian Maas, Vorsitzender des TGS „Wir werden einen Teil des Geldes in einen separaten Fonds einbezahlen. Daraus werden wir einmal im Jahr einen engagierten Nachwuchskampfrichter oder Kampfrichterin mit einem Geld- oder Sachpreis sowie einer Urkunde ehren. Somit werden wir Ortrud Kieser mindestens einmal im Jahr gedenken und vor allem einen kleinen Anreiz schaffen um engagierten Nachwuchs für Kampfrichterinnen zu finden“. 

Überrascht wurde Alica Bell, Kampfrichterin B-Lizenz, vom TV-Püttlingen, mit dieser erstmaligen Verleihung des “Ortrud-Kieser-Preis“. Christian Maas bedankte sich mit einem großen Blumenstrauß bei Tochter Birgit Kieser und Alice Bell, die mit sichtbarer Freude den Preis entgegen nahm. Die anwesenden Vereinsvertreter dankten mit lang anhaltenden Applaus.

Der TV-Püttlingen erhielt 2014 vom Saarländischen Turnerbund(STB) das Prädikat „STB-Turn-Schule im Gerätturnen weiblich“. Auch hier war Alica Bell maßgeblich beteiligt. Ihre Kampfrichtertätigkeiten und den spielerischen Umgang mit Kindern, dazu ihr Teamgeist, waren für die Jury ausschlaggebend.

Content