Start Panorama WEISSER RING beim neuen Firmenlauf in Saarbrücken zum ersten Mal dabei

WEISSER RING beim neuen Firmenlauf in Saarbrücken zum ersten Mal dabei

Mannschaft WEISSER RING, 3 Personen fehlen (Foto: Lothar Ranta)

Ein Beitrag von Lothar Ranta

Am 14. August 2019 startete die Premierveranstaltung des neuen Firmenlaufs in Saarbrücken.

Auch für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des WEISSEN RINGS war es die erste Teilnahme und zugleich auch sehr erfolgreich.

Wofür steht der WEISSE RING? Der Verein wurde 1976 als Opferschutzorganisation gegründet. Bekannt wurde der gemeinnützige Verein in Deutschland durch den Moderator Eduard Zimmerman mit der ZDF Sendung XY. Das erste Mal in Deutschland wurden die Fernsehzuschauer um Mithilfe zur Aufklärung von Kriminalitätsopferfällen gebeten. 

Der WEISSE RING wurde für die Kriminalitätsopfer gegründet, die bis dahin keine staatliche Hilfe bekamen im Gegensatz zu den Tätern. Inzwischen ist die die Prävention als Selbstschutz ein weiteres Aufgabengebiet des WEISSEN RINGS. Inzwischen gibt es über 400 Außenstellen mit etwa 3000 Ehrenamtlichen und fast 50.000 Mitgliedern. 

v.l. Melanie und Chantal (Foto: Lothar Ranta)

Bei einem monatlichen Helfertreffen im Garten des Landespressesprechers, Gerhard Ruloff, kam die Idee von den jüngeren Mitarbeiterinnen, an dem neuen Firmenlauf in Saarbrücken teilzunehmen. Vielleicht sollten Vereinsvorstände und Ratssitzungen auch mal die Örtlichkeiten für neue Ideen wechseln. So überraschend der Vorschlag angenommen wurde, so konsequent wurde er innerhalb kurzer Zeit von den Mitarbeiterinnen Nadine und Moira begeistert umgesetzt. Die schwierige Sponsorensuche hat sich gelohnt. Dank an Gerhard Müllenbach, Landesvorsitzender im Saarland und stellvertretender Bundesvorsitzender sowie Saarland Toto. Der Lauf führte entlang der Saar über den Leinpfad. Es wurden extra weiße Trikots mit blauem Namensschild, dem Logo des WEISSEN RINGS, angefertigt. Schließlich sollte man bei den über 2000 Teilnehmern und 192 angemeldeten Teams herausragend zu erkennen sein.

Die vier mutigen Läufer mit Außenstellenleiter Werner Kaspar bekamen besonderes Lob von den zehn Läuferinnen, die zusammen am Start auf dem Leinpfad unterhalb des Staatstheaters antraten. Das Feld lichtete sich natürlich mit zunehmender Laufstrecke auf den sechs Kilometer, zumal es auch verschiedene Laufsparten gab. Das Motto des Organisators Ralf Niedermeier galt für die ganze Veranstaltung „Nicht der Sieg ist wichtig, sondern die Gemeinschaft und Spaß“.

Auf dem belebten Eventplatz vor der Congresshalle warteten Bekannte und Gäste auf die ankommenden Läufergruppen. Alle Läufer und Läuferinnen des WEISSEN RINGS kamen abgekämpft aber zufrieden mit ihrer Leistung am Ziel an. Nach den Siegerehrungen ging die Party mit lauter Musik richtig los.

Das war sicherlich nicht der erste und letzte Firmen- und Vereinslauf für den WEISSEN RING. Die Trikots liegen für die nächsten Veranstaltungen bereit.

Ein Lob an die Organisationsfirma. Alles ist gut gelaufen und vor 19 Uhr waren die Ergebnislisten mit Urkunden im Internet abrufbar.