Start Regionalliga Südwest Verfolgerduell in Elversberg

Verfolgerduell in Elversberg

Am Samstag, dem 21. September, treffen die SV Elversberg und der TSV Steinbach Haiger in der Ursapharm-Arena aufeinander. Das Spitzenspiel der Fußball-Regionalliga Südwest beginnt um 14 Uhr. Die Partie das Tabellendritten gegen den Zweitplatzierten steht unter der Leitung von Schiedsrichter Mario Hildenbrand aus Wertheim. Während sich die Gastgeber fünf Punkte hinter der Tabellenspitze befinden, trennen den TSV nur zwei Tore vom Rangersten 1.FC Saarbrücken.

„Ich rechne mit einer engen Partie, in der zwei hochklassige Mannschaften aufeinandertreffen, die absolut für Tempofußball und schnelles Umschaltspiel stehen. Ich hoffe, dass es für die Zuschauer eine extrem interessante Partie wird“, sagt TSV-Trainer Adrian Alipour.

Nach dem 1:0-Erfolg im Topspiel gegen Kickers Offenbach belegten die Steinbacher vorübergehend den ersten Rang. Diesen eroberte der 1.FC Saarbrücken mit einem 0:0 gegen die U23 der TSG Hoffenheim am Dienstagabend zurück. Alipour muss weiterhin auf Tino Bradara, Moritz Göttel und Dennis Wegner verzichten. Bei Innenverteidiger David Haider Kamm Al-Azzawe, der zuletzt gegen Kickers Offenbach verletzungsbedingt passen musste, besteht weiterhin die Hoffnung, dass er mit ins Saarland reisen kann. 

Für TSV-Neuzugang Kevin Lahn bedeutet das Duell in der Ursapharm -Arena das schnelle Wiedersehen mit seinen alten Teamkollegen. Kurz vor Ende der Transferperiode wechselte der Außenbahnspieler von der SVE an den Haarwasen. In bisher zwei Partien als Einwechselspieler erzielte Lahn den Siegtreffer gegen den OFC und bereitete die Tore zum 2:1 und 3:1 in Bahlingen mustergültig vor.

Das Team von Trainer Horst Steffen ist sehr gut in die Runde gestartet. Unter den Top-Aufstiegskandidaten gehandelt, spielte die SVE auch einen sehr ansehnlichen Fußball, der den ehemaligen Drittligisten unter anderem zu einem souveränen 3:0-Erfolg in Offenbach führte. Die erste Niederlage kassierte Elversberg am siebten Spieltag in Hoffenheim (1:3). Es folgte eine weitere Pleite im Saar-Derby gegen den FC Homburg (2:3). Am vergangenen Spieltag brachte eine gute erste Spielhälfte die Sportvereinigung wieder zurück in die Spur. Am Ende stand ein 3:1-Auswärtssieg beim FK Pirmasens. Luca Blaß und Oliver Stang fehlen Trainer Horst Steffen bereits seit geraumer Zeit. Zuletzt gesellten sich auch Manuel Feil (Schienbeinprellung) und Oliver Oschkenat zum SVE-Lazarett. Beide Akteure könnten jedoch durchaus wieder eine Option für Samstag sein. Sollten sie jedoch nicht in den Kader zurückkehren, stehen mit Benno Mohr und Mike Eglseder jedoch gleichwertige Alternativen zur Verfügung. Verteidiger Eglseder traf zuletzt sogar in Pirmasens. Im Sturm kann Steffen zudem zwischen Thomas Gösweiner und DelAngelo Williams wählen. Zuletzt stürmte der Österreicher Gösweiner und erzielte dabei die 1:0-Führung per Lupfer.

Über welch enorme Qualität die Platzherren verfügen, zeigt unter anderem das Duo Sinan Tekerci und Israel Suero-Fernandez. Beide haben zusammen bereits zehn Treffer erzielt. Tekerci stammt aus der Jugend des 1.FC Nürnberg und hat bei Dynamo Dresden, FSV Zwickau und Preußen Münster bereits reichlich Drittliga-Erfahrung gesammelt. Suero-Fernandez stammt aus der Jugend von Real Madrid und hat sich in der Regionalliga beim TSV Eintracht Stadtallendorf einen Namen gemacht. Mit 24 Treffern stellt die SVE somit die stärkste Offensive der Liga, hat dabei aber auch schon 12 Gegentore in neun Partien gefangen.

Die Bilanz in der Ursapharm-Arena spricht auf den ersten Blick eine klare Sprache. Drei Siege der Saarländer steht in vier Duellen zwischen SVE und TSV nur ein Remis gegenüber. Doch die Gäste haben in dieser Saison ein komplett verändertes Gesicht und auch der erste Sieg des FC Homburg an der Kaiserlinde nach 17 Jahren macht Hoffnung, dass dies auch der Alipour-Elf gelingen kann.