TSV Steinbach Haiger unterliegt FC Homburg mit 1:2

Vor 1.405 Zuschauern verliert der TSV Steinbach Haiger mit 1:2 gegen den FC Homburg. In einer Partie mit 12:2 Großchancen verschenkt die Alipour-Elf die Gelegenheit auf einen weiteren Heimsieg und die damit verbundene Tabellenführung leichtfertig. Viele Zuschauer erinnerte die Partie an den zweiten Saison-Spieltag, an dem der TSV beim 1.FC Saarbrücken drückend überlegen war und trotzdem mit 0:2 verlor. Der FC Homburg, baut damit seine Serie auf fünf ungeschlagene Spiele in Folge aus.

Das Spiel dauerte keine zehn Sekunden, da jubelten die Gäste bereits erstmals. Der Ball wurde nach dem Anstoß vom FCH weit nach vorne geschlagen. Dort patzte ein Verteidiger der Hausherren schwer. So konnte Thomas Steinherr den Ball erlaufen, scheiterte aber zuerst an Torwart Tim Paterok. Der Homburger hatte jedoch Glück, denn das Spielgerät sprang erneut vor seine Füße und von dort ins Tor. Es sollte für 81 Minuten der einzige Torschuss der Luginger-Elf sein. Der TSV Steinbach Haiger schüttelte sich kurz und hatte bereits zwei Angriffe später die erste Großchance. Ein Kopfball von Sasa Strujic landete an der Latte. Sören Eismann scheiterte in der siebten Minute mit einem präzisen Torschuss an David Salfeld. Der Homburger Torsteher hatte auch 60 Sekunden später das Glück auf seiner Seite. Ein Kopfball des freistehenden Sascha Marquet flog Ihm genau in die Hände, anstelle in eine der freien Torecken. In der 17. Minute jubelten viele Zuschauer auf der Haupttribüne in Haiger. Manuel Hoffmann, der zum tragischen Akteur des Abends avancieren sollte, trat einen sehenswerten Freistoß, der jedoch nur von oben und anschließend hinten gegen das Tornetz prallte. Der Neuzugang aus Babelsberg zeigte sich als Aktivposten, hatte aber nicht nur in dieser Aktion Pech. Drei Aktionen später strich ein Torschuss von Hoffmann über das Tor. Längst wäre der Ausgleich für den TSV Steinbach Haiger verdient gewesen, doch der Fußballgott sollte auch in der Folge ein Grün-Weißes Trikot tragen. In der 36. Minute flankte Manuel Hoffmann auf Christopher Kramer, dessen Kopfball das Tor jedoch verfehlte. Wenig später war es erneut Kramer, der eine Großchance vergab. Somit ging es mit einer mehr als schmeichelhaften Führung der Gäste-Elf in die Halbzeit-Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel dominierte der TSV Steinbach Haiger des Geschehen nach Belieben. Leider vergaßen die Hausherren dabei den Gästen die notwendigen Tore einzuschenken. Ein Schuss von Manuel Hoffmann wurde von David Salfeld entschärft. In der 56. Minute kam erneut Hoffmann nach einer scharfen Flanke von der rechten Seite zum Abschluss. Doch der pfeilschnelle Rechtsaußen platzierte den Ball freistehend über dem leeren FCH-Tor. In den folgenden Aktionen hatten die TSV-Fans gleich doppelt den Torschrei auf den Lippen. Sasa Strujic steckte den Ball auf Christopher Kramer durch, der im Strafraum frei vor David Salfeld auftauchte, diesen aber am Fuß anschoss. Spätestens in der 65. Minute avancierte der Homburger-Schlussmann endgültig zum Spieler der Partie. Sascha Marquet hatte Manuel Hoffmann angespielt und dieser zog den Ball mit hohem Tempo in Richtung langes Eck, doch Salfeld kam gerade noch mit der Hand ans Leder und verhinderte mit seiner sechsten Glanzparade den Ausgleich. Die Gäste schafften es in der nächsten Viertelstunde weitere Chancen der Alipour-Elf zu verhindern. Dafür schenkte der FC Homburg anschließend Jannik Mause eine Großchance, die der Joker dann auch ausnutzte. Nun war die Hoffnung auf den nächsten Heimsieg groß, doch eine Flanke von Tim Stegerer sollte den Atem der Zuschauer stocken lassen. Der Rechtsverteidger war in Richtung Grundlinie aufgebrochen und schickte den Ball von dort in den Strafraum, wo ein Steinbacher-Spieler das Leder unhaltbar für Torwart Paterok ins eigene Tor ablenken sollte. Somit war auch der dritte Treffer des Abends jeweils von der gegnerischen Mannschaft begünstigt. Erst als die Hausherren anschließend alles nach vorne warfen und sogar Nico Herzig als Mittelstürmer einwechselten, kam die Luginger-Elf zu ihrem zweiten wirklichen Torschuss der Begegnung. Patrick Lienhard erhielt den Ball auf der linken Seite, schob die Kugel jedoch am langen Eck vorbei. Es folgten drei Minuten Nachspielzeit und zwei weitere Großchancen des TSV. Sascha Marquet köpfte eine Flanke von Dino Bisanovic, der in seinem 100. Spiel für die Hausherren eingewechselt worden war, neben das Gehäuse. Die letzte Chance der Partie hatte dann erneut Manuel Hoffmann mit einem ruhenden Ball. Sein Freistoß aus ca. 20 Metern wurde aber erneut von David Salfeld entschärft. Der Torwart durfte sich anschließend für seinen wohl besten Abend als Fußballprofi im Trikot des FC Homburg feiern lassen. 

TSV Steinbach Haiger – FC Homburg 1:2 (0:1)
Tore:
0:1 (1.) Thomas Steinherr, 1:1 (80.) Jannik Mause, 1:2 (82.) Eigentor

TSV Steinbach Haiger: Paterok – Wenninger, Al-Azzawe (87. Herzig), Kirchhoff, Strujic – Bender, Eismann (74. Mause) – Hoffmann, Marquet, Ilhan (66. Bisanovic) – Kramer.

FC Homburg: Salfeld – Stegerer, Eichmann, Maier, Neubauer – Telch – Darwiche (67. Sommer), Lienhard, Theisen, Steinherr (76. Göcer) – Dulleck (89. Marceta).
Schiedsrichter: Timo Lämmle – Zuschauer: 1.405.

TSV Steinbach Haiger

Letzte Nachrichten

Alt-Saarbrücken: Staugefahr ab Mittwoch in der Gersweilerstraße

Landeshauptstadt arbeitet ab 21. Oktober in der Straße „Deutschmühlental“ in Alt-Saarbrücken Die Landeshauptstadt Saarbrücken arbeitet ab Mittwoch, 21. Oktober,...

Einbruch in ein Wohnhaus in Alsweiler

Marpingen (ots) - Zw. Samstag, 17.10.20 und Sonntag, 18.10.2020 wurde in einWohnhaus im Mühlenweg eingebrochen. Hierzu hebelten unbekannte...

Verkehrsunfall mit verletztem Fahrradfahrer in Alsweiler

Marpingen (ots) - Am Samstag, 17.10.2020, gg. 12.00 Uhr, kam es zu einemVerkehrsunfall mit einem verletztem Fahrradfahrer in...