Start Regionalliga Südwest Kickers am Freitagabend in Walldorf

Kickers am Freitagabend in Walldorf

Am 13. Spieltag der Regionalliga Südwest treten die Offenbacher Kickers am morgigen Freitag beim FC-Astoria Walldorf an. Spielbeginn im FC-Astoria Stadion ist um 19.30 Uhr.

Die unter Interimscoach Steven Kessler noch ungeschlagenen Kickers gehen als Tabellenfünfter in die Partie beim FC-Astoria. Nach dem 3:0-Heimsieg gegen die TSG Balingen am vergangenen Samstag hat der OFC 21 Punkte auf der Habenseite.

Mit nur einem Zähler weniger steht der FC-Astoria auf dem sechsten Tabellenplatz. Am letzten Spieltag unterlag die Mannschaft von Trainer Matthias Born mit 1:0 beim Aufsteiger Bahlinger SC, blieb jedoch in bislang sechs Spielen als einiges Team der Regionalliga Südwest vor heimischem Publikum noch ungeschlagen.

In der Vorsaison trennten sich die beiden Klubs in Walldorf mit einem 1:1-Unentschieden. Treske erzielte dabei Anfang August 2018 den Treffer der Offenbacher. In der Rückrunde konnte der OFC die Begegnung auf dem Bieberer Berg durch Tore von Hirst und Treske mit 2:1 für sich entscheiden.

Steven Kessler (OFC-Cheftrainer):

·        FC-Astoria ist eine gut strukturierte Mannschaft, die eingespielt ist und aus einer starken Grundordnung heraus agiert. Dennoch haben wir unseren Plan, um auch in Walldorf erfolgreich zu sein.

·        Walldorf spielt mit einem klassischen Stoßstürmer, der bei unseren Innverteidigern gut aufgehoben ist.

·        Der Tabellenstand ist nicht wichtig, was die Spielanlage angeht. Wir wollen und müssen unser eigenes Spiel durchdrücken. Es wird interessant, was Walldorf uns entgegen stellen wird aber wir werden gewappnet sein.  

Bastian Kurz:

·        Ich fühle mich gut und würde natürlich gerne wieder auflaufen. Gegen Walldorf habe ich mit meinem alten Club bereits einmal gespielt und auch gewonnen.

Michael Fischer übernimmt vorübergehend das Traineramt bei der U19

Nachdem der U19-Trainer Steven Keßler – längstens bis Dezember 2019 – das Traineramt der 1. Mannschaft übernommen hat, wird die vakante Position bei der U19 bis auf Weiteres von Michael Fischer (im LZ seit mehreren Jahren u. a. als Sportwissenschaftlicher Leiter und Bereichsleiter des Aufbaubereichs) übernommen.

Dadurch wird eine etwaige Doppelbelastung von Steven Keßler über einen längeren Zeitraum vermieden und gleichzeitig den Regularien des DFBs vollumfänglich Rechnung getragen.

Michael Fischer ist im Besitz der A-Lizenz und erfüllt dadurch die notwendige, vom DFB geforderte Qualifikation, um das Amt eines U19-Junioren-Bundesliga-Trainers ausüben zu können. Gemeinsam mit unserem sehr bewährten Co-Trainer Alfonso Todisco wird er alles dafür geben, die nächsten erfolgreichen Schritte zu tun.

Wir wünschen Michael Fischer viel Erfolg bei der Ausübung dieses Amtes.