Start Politik Studierendenrückgang: Grüne fordern Aufwertung der Saar-Uni

Studierendenrückgang: Grüne fordern Aufwertung der Saar-Uni

Tressel: Studienbedingungen verbessern und neue Lehrstühle schaffen

Als Reaktion auf die weiter zurückgehende Zahl der Studierenden fordern die Saar-Grünen die Landesregierung nachdrücklich auf, die Universität durch bessere Studienbedingungen und neue Lehrstühle deutlich aufzuwerten. Der im Gegensatz zum Bundestrend stehende Studierendenrückgang an der Universität gefährde mittelfristig die wirtschaftliche Entwicklung des Saarlandes, so Grünen-Landeschef und Bundestagsabgeordneter Markus Tressel. Der Grünen-Politiker fordert die Saar-GroKo auf, im Rahmen eines Nachtragshaushalts unverzüglich gegenzusteuern, um mehr Investitionen im kommenden Jahr an der Universität zu ermöglichen. 

„Während bundesweit die Studierendenzahl ansteigt, geht sie an der Saar-Uni kontinuierlich zurück. Vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels und der angeschlagenen Automobil- und Stahlindustrie ist der Rückgang mehr als Besorgnis erregend. Die wirtschaftliche Entwicklung des Saarlandes hängt entscheidend davon ab, dass möglichst viele Menschen ein Studium aufnehmen, um später mit ihrer Arbeitskraft positiv zur konjunkturellen Entwicklung beizutragen. Mit ihrer Innovations- und Gründungsfreudigkeit legen sie zudem auch die Grundlage für sichere Arbeitsplätze und gute Lebensbedingungen“, sagt Markus Tressel MdB, Landesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen Saar. 

Der Grünen-Politiker fordert die Landesregierung auf, die Studienbedingungen an der Universität nach Jahren ihres rigiden Sparkurses nun zügig zu verbessern. Tressel: „Der katastrophale Sparkurs hinterlässt tiefe Spuren. Nun gilt es, den enormen Sanierungsstau von fast einer halben Milliarden Euro für zeitgemäße Lehr- und Forschungsgebäude endlich aufzulösen. Die Bibliotheken müssen so ausgestattet werden, dass sie auch relevante Literatur zur Verfügung stellen können. Zudem dürfen die Studierenden nicht länger durch Studiengebühren, die unter dem Deckmantel eines Verwaltungskostenbeitrags wieder eingeführt worden sind, geschröpft werden.“ 

Zugleich müsse auch die Saar-Universität durch neue Lehrstühle aufgewertet werden. Tressel: „Während beispielsweise Bayern alleine 100 neue Lehrstühle zur Künstlichen Intelligenz schafft, in Augusburg und München neue Fakultäten und in Nürnberg eine ganz neue Universität errichtet, herrscht im Saarland weitestgehend Stillstand. Wir brauchen auch im Saarland endlich neue Lehrstühle, um nicht noch weiter zurückzufallen: für neue wissenschaftliche und wirtschaftliche Impulse und als Grundlage, um mehr Fachkräfte ausbilden zu können.“ Tressel fordert die Große Koalition im Landtag auf, durch einen Nachtragshaushalt gegenzusteuern und somit im kommenden Jahr 2020 mehr Investitionen in die Universität zu ermöglichen.