Start Regionalliga Südwest TSV Steinbach: Mit Ernsthaftigkeit gegen eine Wundertüte

TSV Steinbach: Mit Ernsthaftigkeit gegen eine Wundertüte

Nach drei Auswärtsspielen in Regionalliga und Hessenpokal, dürfen die Fußballer des TSV Steinbach Haiger wieder im heimischen SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger antreten. Gegner am Samstag, dem 19. Oktober, ist Aufsteiger TuS Rot-Weiß Koblenz. Anstoß der Partie ist um 14 Uhr.

Der Schiedsrichter:

Gaetano Falcicchio aus Konstanz wird die Begegnung leiten. Der 31-Jährige hat bereits 61 Partien in der Regionalliga Südwest gepfiffen. Darunter befanden sich auch schon fünf Partien mit TSV-Beteiligung. Beide Duelle gegen den 1.FC Saarbrücken gingen dabei verloren. Seitdem gewann der TSV Steinbach Haiger mit 1:0 bei der TuS Koblenz und trennte sich zwei Mal torlos in den Auswärtsspielen bei Kickers Offenbach und dem FK Pirmasens.

Der Trainer:

„Koblenz ist eine Wundertüte, weil sie den Trainer gewechselt haben. Man weiß nicht, ob es dort nun eine Aufbruchstimmung gibt und ob die Spieler jetzt eine ganz andere Motivation haben. Im Pokal haben sie am Mittwoch gewonnen. Wir sehen Koblenz nicht als Tabellenletzten an, sondern wollen mit der notwendigen Ernsthaftigkeit an die Aufgabe gehen und müssen sehen, dass wir unser Spiel durchdrücken“, so TSV-Trainer Adrian Alipour.

Der Gegner:

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte treffen die beiden Kontrahenten aufeinander. Dabei ist die Ausgangsposition auf dem Papier vermeintlich einfach. Die Hausherren belegen den zweiten Tabellenplatz und haben neun Siege, zwei Remis und zwei Niederlagen in 13 Meisterschaftspartien eingefahren. Die Gäste aus Koblenz holten bislang mit zwei torlosen Unentschieden gegen den FC Gießen und den VfR Aalen zwei Punkte. Dem gegenüber stehen elf Niederlagen. Zuletzt verlor RWK das wichtige Heimspiel gegen den FK Pirmasens (1:3), der als Vorletzter nun schon fünf Punkte enteilt ist. 

Der Trainerwechsel:

Beim TuS Rot-Weiß Koblenz hat sich nach der bitteren Niederlage gegen den FKP viel getan. Aufstiegstrainer Fatih Cift wurde von seinen Aufgaben entbunden. Bereits in der Meldung zur Freistellung wurde der neue Coach vorgestellt. Manuel Moral Fuster ist 31 Jahre alt und stammt aus Barcelona. Der Katalane spielte einst in der Barca-Jugendakademie „La Masia“ zusammen mit Sergio Busquets. Bereits mit 28 Jahren beendete Manuel Moral Fuster seine Spielerkarriere, behält sich aber weiterhin vor, auch den Spielerpass noch einmal auszugraben. Als Co-Trainer sammelte der neue RWK-Coach bereits Erfahrungen beim FC International Leipzig und der TuS Koblenz. Auch im Nachwuchsbereich hat sich der Katalane einen guten Ruf erarbeitet und könnte diese Qualitäten in Koblenz einbringen. Zuletzt war er als Co-Trainer beim Nord-Regionalligisten BSV Rehden beschäftigt.

Das Personal:

Auch weiterhin werden Tino Bradara und Moritz Göttel beim TSV Steinbach Haiger ausfallen. Ansonsten kann Trainer Adrian Alipour aus dem Vollen schöpfen. Auf Seiten der Gäste wurde gerade ein Spielerwechsel bekannt gegeben. Sascha Engel, der in der Aufstiegssaison acht Tore erzielte, wechselt zum SV Anadolouspor Koblenz. Zuletzt stand der Stürmer bereits nicht mehr im Kader. Zudem droht Alen Muharemi weiterhin auszufallen. Der Torschütze des ersten Regionalliga-Treffers der Koblenzer hatte sich gegen den FC Gießen an der Schulter verletzt.