Start Regionalliga Südwest SSV Ulm siegt 5:0 gegen Bahlingen

SSV Ulm siegt 5:0 gegen Bahlingen

Felix Higl (Foto: SSV Ulm 1846)

Die Spatzen starteten mit einem 4-4-2 System, mit Hyseni und Morina im Sturm, in die Partie. Im defensiven Mittelfeld begannen Albano Gashi und Vinko Sapina. Für den gesperrten Lennart Stoll rückte Angelo Rinaldi in die Startformation.
Gleich zu Beginn hatte Sapina eine gute Gelegenheit, nachdem er sich im Strafraum durchgesetzt hatte.

In der 15. Minute konnte sich Nicolas Jann auf der rechten Seite durchsetzen und den Ball vor das Tor bringen, dort stand Haris Hyseni richtig und konnte den Ball zum 1:0 für den SSV ins Tor schieben.
Den Spatzen gelangen viele Balleroberungen noch in der Hälfte der Gäste und konnte so immer wieder gefährlich vor das Tor kommen.
In der Defensive ließ die Bachthaler-Elf nichts zu und die Gäste vom Kaiserstuhl konnten keine gefährlichen Angriffe starten.
Stattdessen war Ardian Morina in der 30. Minute zur Stelle und erzielte nach schöner Hereingabe von rechts das 2:0.

Kurz vor der Pause dann die einzige brenzlige Situation der ersten Hälfte, als der Bahlinger Stürmer per Kopf die Latte des Ulmer Tores traf.
Nur kurze Zeit später konnten die Fans im Donaustadion erneut jubeln und erneut war es Ardian Morina, der per Kopf nach einem Eckball die Führung auf 3:0 ausbauen konnte.

Sorgen gab es direkt nach dem Pause um Marcel Schmidts, der an der Außenlinie böse von den Beinen geholt wurde. Der Bahlinger Spieler sah daraufhin die rote Karte und Schmidts konnte zum Glück weiterspielen.

Nach 49 Minuten hatte Haris Hyseni eine gute Kopfballgelegenheit, der Ball flog aber knapp am Tor vorbei.
Spätestens nach 55 Minuten war das Spiel aber entscheiden. Burak Coban traf mit einem schönen Schuss ins linke untere Eck zum 4:0 und sorgte damit für eine deutliche Angelegenheit.
In der Folge konnten die Spatzen das Tempo herunterfahren, von Bahlingen ging aber weiterhin keine Gefahr aus.

Dagegen hatte Haris Hyseni in der 71. noch eine sehr gute Gelegenheit, sein Schuss verfehlte aber leider das Tor.
Noch näher dran war Vinko Sapina fünf Minuten später, der sich aus 20 Metern ein Herz nahm und den Ball mit Wucht an die Latte zimmerte.
Eine noch höhere Führung wäre zu diesem Zeitpunkt möglich und auch verdient gewesen.

Nach 86 Minuten war auch dem ehemaligen Bahlinger Felix Higl noch ein Tor vergönnt, er traf zum 5:0 Endstand in einem deutlichen und einseitigen Spiel, das den SSV Ulm 1846 Fußball zum Abschluss der Hinrunde auf Platz fünf schiebt.
Das nächste Spiel bestreiten die Spatzen am Montag, 25.11. im Donaustadion gegen die Kickers Offenbach.

SSV: Ortag – Rinaldi, Krebs, Reichert, Schmidts – Gashi (83. Abruscia), Sapina, Jann, Coban – Morina (62. Higl), Hyseni (77. Gutjahr)

Zuschauer: 930

Stimmen zum Spiel

Holger Bachthaler: „Wir haben uns sehr viel vorgenommen in dieser Woche und sind natürlich sehr froh über den Sieg.
Heute hatten wir mehr tiefe Laufwege und Vinko Sapina hat auf der sechs ein paar überragende Bälle in die Spitze gespielt.
Die erste Halbzeit haben wir sehr dominiert und nur eine Chance von Bahlingen zugelassen.
Vielleicht hätten wir sogar das ein oder andere Tor mehr verdient gehabt.

Dennis Bührer, Trainer Bahlinger SC: „Es war heute einiges los, das wir nicht gewohnt sind und es müssen einige Dinge angesprochen werden.
Der SSV hat gewusst, dass wir keine leicht zu bespielende Mannschaft sind und sich deshalb auch sehr über den Sieg gefreut.
Eine solche Leistung haben wir nicht erwartet, wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen.
Wir wissen, dass wir noch viel zu tun haben.