Start Regionalliga Südwest TSV Steinbach Haiger: Marquet beseitigt alle Zweifel

TSV Steinbach Haiger: Marquet beseitigt alle Zweifel

Sascha Marquet (Foto: TSV Steinbach)

Fußball-Regionalligist TSV Steinbach Haiger wird seiner Favoritenstellung im Bitburger Hessenpokal gerecht und siegt mit 2:0 beim SV Adler Weidenhausen. Der Pokalschreck aus Nordhessen hielt vor 1.600 Zuschauern über weite Strecken aufopferungsvoll dagegen. Am Ende reichten der Alipour-Elf jedoch zwei Treffer von Sascha Marquet zum Einzug ins dritte Halbfinale der Vereinsgeschichte.

Die erste Hälfte

Die Gastgeber hatten sich viel vorgenommen und hatten auch in den ersten 25 Minuten die gefährlicheren Aktion. Tim Gonnermann zielte beim ersten Torschuss in der vierten Minute zu hoch. Der Verbandsligist brachte den Favoriten in der Anfangsphase immer wieder in Schwierigkeiten. Nach zwei frühen Gelben Karten gegen TSV-Akteure, trat Sören Gonnermann zu einem Freistoß aus vielversprechender Position an. Der SVA-Torjäger zog den Ball auf die Mauerecke, wo Raphael Koczor zur Stelle war. In der 25. Minute fand eine Flanke von Sascha Wenninger den Fuß von Kevin Lahn. Dieser verfehlte das Tor des weggerutschten Weidenhäuser-Keepers nur knapp. 180 Sekunde später jubelte der Regionalligist kurzfristig. Sascha Marquet hatte aus gut 20 Metern abgezogen. Torwart Johannes Klotzsch ließ abprallen und Serhat Ilhan schob den Abpraller ins kurze Eck. Der Assistent hob jedoch die Fahne und so entschied Schiedsrichter Alexander Wahl auf Abseitsstellung des Torschützen. In der Folge haderte der TSV gleich doppelt mit dem Hessenliga-Unparteiischen. Kevin Lahn wurde eindeutig im Strafraum getroffen, einen Strafstoß erhielt der Außenbahn-Akteur jedoch nicht. Bei einem deutlich hörbaren Kontakt des Torwarts mit dem Fuß von Serhat Ilhan zeigte Wahl dem Steinbacher sogar die Gelbe Karte. Somit ging es torlos in die Pause.

Die zweite Hälfte

Die Hausherren versuchten weiterhin den Regionalligisten zu ärgern, doch in der 55. Minute brach Sascha Marquet dann den Bann. Nach der dritten Strafstoß-würdigen Situation gab es nun den Elfmeter für das Team von Trainer Adrian Alipour. Kevin Lahn war vom Torwart gefoult worden und Marquet verwandelte eiskalt. Der Adler schlug wenig später zurück, doch Koczor entschärfte einen Freistoß von der linken Angriffsseite. Während die Gäste nun zu einigen Gelegenheiten durch Konter kamen, vergab Sören Gonnermann eine gute Freistoß-Gelegenheit. Sascha Marquet hatte die nächste Großchance des TSV Steinbach Haiger auf dem Fuß. Der Blondschopf verzog jedoch nach guter Vorarbeit von Kevin Lahn und Manuel Hoffmann. In der Schlussphase verzog Tim Gonnermann nach einer Ecke doch recht deutlich. Im Gegenzug setzte sich Serhat Ilhan auf der linken Seite durch. Er bediente anschließend Sascha Marquet, der per Direktabnahme das Spiel endgültig entschied. Die Elf von Maikel Buchenau warf in der Folge zwar noch einmal alles nach vorne, doch vor dem Tor des Regionalliga-Dritten brannte nichts mehr an.

Fazit

Die Hausherren versprühten großes Selbstvertrauen nach den Siegen gegen die Lotto Hessenligisten KSV Hessen Kassel und SC Hessen Dreieich, doch der Favorit setzte sich nach einigen Anfangsschwierigkeiten auf schwerem Geläuf doch noch verdient durch. Nun wartet der TSV Steinbach Haiger auf seinen Halbfinal-Gegner, der entweder FC Bayern Alzenau, FC Gießen, oder Kickers Offenbach heißen wird. Klar ist bereits, dass der TSV auch im Halbfinale reisen muss.

In der anderen Hälfte der Bitburger Hessenpokal-Auslosung sind noch der TSV Eintracht Stadtallendorf, die SG Waldsolms und der FSV Frankfurt im Wettbewerb. Stadtallendorf schaltete am Mittwoch den VfB Ginsheim mit 4:3 aus, während der Gruppenligist aus Waldsolms erst am Samstag auf den einzigen Regionalligisten in dieser Hälfte trifft.


SV Adler Weidenhausen – TSV Steinbach Haiger 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 (55. FE) Sascha Marquet, 0:2 (84.) Sascha Marquet.

SV Adler Weidenhausen: Klotzsch, Beng, Assmann, Renke (67. Pfliegner), Göbel (71. Jan Gonnermann), Sören Gonnermann, Tim Gonnermann, Nguyen, Löffler, Ulrich (82. Kirschner), Toro Moreno.

TSV Steinbach Haiger: Koczor – Wenninger, Herzig, Kirchhoff, Strujic – Bender, Bisanovic (72. Eismann) – Lahn (78. Wegner), Marquet, Ilhan – Kramer (67. Hoffmann). 

Schiedsrichter: Alexander Wahl (TSV Laufdorf)

Zuschauer: 1.600.