Luksic (FDP): Landesregierung ist zu spät in Sachen Bundesvestitionen bei der Bahn

„Der Ansatz von Verkehrsministerin Rehlinger ist richtig, muss aber viel früher und mit wesentlich mehr Nachdruck verfolgt werden. Man sieht schon bei den massiven Verzögerungen bei der Einführung des Zugbeeinflussungssystems ETCS auf der Strecke Ludwigshafen-Saarbrücken, dass das Saarland immer noch nicht sehr weit oben auf der Prioritätenliste der Bahn steht. Auch die Tatsache, dass die Bahn während des Streiks in Frankreich die ICEs nicht bis Saarbrücken fahren ließ, macht stutzig. Die Landesregierung macht in Sachen Bahn ihre Hausaufgaben nicht. Die Fernverkehrsoffensive und der geplante Deutschlandtakt sollen mehr Verbindungen schaffen, das Saarland ist hier aber bisher völlig außen vor.  Anke Rehlinger muss hier schnell bei der Bahn etwas rausholen, bevor hier langfristig Chancen verpasst werden. Wenn sich jetzt nichts konzeptionell nichts massiv ändert, wird das Saarland dauerhaft angehängt bleiben“.

Letzte Nachrichten

Ausstellung über Saarbrücker Stadtteile ab 7. Oktober im Hauberrisser Saal

Die Landeshauptstadt zeigt ab Mittwoch, 7. Oktober, die Ausstellung „Saarbrücken. Dein Stadtteil. Deine Stadt.“ im Hauberrisser Saal im...

Der Caritasverband Saar-Hochwald e.V. gratuliert seinen Auszubildenden der Altenpflege zum bestandenen Examen

Den Abschlussjahrgang 2020 beenden fünf Auszubildende der Altenpflege des Caritasverbandes Saar-Hochwald e.V. mit bestandener...

Programmänderung – Die Ähn un das Anner ersetzen S’Irenen am 15. Oktober in St. Ingbert

Am 15. Oktober hätten die S’Irenen gerne mit Euch in der St. Ingberter Stadthalle die Premiere ihrer Revue...