Saarbrücken (ots) – Ein 18-Jähriger wurde am späten Abend des gestrigen Tages, 20. Januar 2020 Opfer einer gefährlichen Körperverletzung.

Als der Heranwachsende das Haus in der Hohenzollernstraße verließ, schlugen zwei Unbekannte unvermittelt mit Fäusten auf ihn ein. Dabei ging der Geschädigte zu Boden. Die Täter ließen allerdings noch nicht von ihm ab und traten auf den am Boden Liegenden ein. Sie beleidigten ihr Opfer und drohten ihm weitere Gewalt an, bevor sie vom Tatort flüchteten.

Der 18-Jährige wurde leicht verletzt und durch einen Rettungswagen zur 
Behandlung in ein Saarbrücker Krankenhaus verbracht.

Die Hintergründe der Tat sind derzeit unklar. Die Ermittlungen dauern an.