Aus dem Herzen des Himalaya
– Multimediavortrag „Wo der Wind betet“ und Liveauftritt von Mönchen aus Ladakh (Klein-Tibet) –

Ein ganz besondere Veranstaltung findet am 02.03.2020 um 19 Uhr im Festsaal des Friedrichsthaler Rathauses statt. Das etwa zweistündige Programm entführt die Zuschauer in die Kultur und Bergwelt des Himalaya. Zum einen durch einen Multimediavortrag über Trekking-Erlebnisse im Himalaya, zum anderen geben Mönche aus Ladakh (auch Klein-Tibet genannt) einen Einblick in die Kultur und Traditionen dieser Hochgebirgsregion.
Der Eintritt ist frei. Es wird um Spenden für das Projekt „Weisenkinder-Schule“ gebeten.

Multimediavortrag: „Wo der Wind betet“
Bunte Gebetsfahnen wehen in Ladakh und an vielen bedeutenden Orten des Himalaya. Bedruckt mit heiligen Mantras, Segenswünschen, die der Wind in die Welt trägt, symbolisieren sie mit ihren Farben die verschiedenen Elemente die unser Dasein prägen. Klaus und Anne Hessenauer bieten in einem Multimediavortrag ein buntes Kaleidoskop aus der Bergwelt des Himalaya und der buddhistischen Glaubenswelt. Die virtuelle Reise entführt Sie in das ehemalige Königreich Ladakh im nordindischen Himalaya, schlägt einen Bogen in die Mystik Tibets, lädt Sie ein zu einer Exkursion ins nordindische Sikkim zum Fuß des Kangchendzönga. Die einzigartige Kultur Bhutans und Impressionen aus der Heimat der Sherpas in Nepal runden die Reise ab. 
Ausdrucksstarke Bilder werden live kommentiert. Gefesselt von der Liebenswürdigkeit der Bergbevölkerung und fasziniert vom Landschaftserlebnis des mächtigsten Gebirges der Welt kehren Anne und Klaus Hessenauer seit über 20 Jahren immer wieder in den Himalaya zurück.
Wie kann man ein Land besser kennen lernen als es zu Fuß zu durchwandern? Unterwegs auf alten Hirten- und Pilgerpfaden, über hohe Pässe, durch enge Täler. Übernachtung in Zelten, inmitten gewaltiger Landschaften oder in einfachen landestypischen Gasthäusern abseits ausgetretener Wege, lassen die Reisenden eintauchen in die Kultur und den Alltag des Gastlandes.

Liveauftritt: Vom Dach der Welt ins Saarland
Für die Benefiz-Tournee „ Aus dem Herzen des Himalaya“ verlassen sieben Mönche und zwei Künstler ihre nordindische Heimat Ladakh, um ihre Kultur und Spiritualität zu vermitteln. Die Tournee der Mönche und Künstler bietet die seltene Gelegenheit, mehr vom reichen kulturellen Erbe und der Spiritualität dieses abgeschiedenen Landes zu erfahren. Dabei möchten sie für ihre Heimat werben und auch Spenden für eine neu zu bauende Schule nahe Leh, der Hauptstadt Ladakhs sammeln.
Buddhistische Elemente wie ein Friedensgebet, oder die mit Trommeln und Glockenklang unterlegte Chöd-Meditation bilden nur einen Teil ihres Programms. Immer wieder faszinierend sind der Maskentanz des Mahakala und der, an die Vergänglichkeit erinnernde, Tanz der Skelette. In einem weiteren Programmteil  nehmen die ladakhischen Künstler ihr Publikum mit in die Welt der einfachen Leute des Himalaya. Ob mit dem Shondol-Tanz, ein Frauentanz, der in Ladakh bei allen Festen und jeder Hochzeit getanzt wird, dem Yak-Tanz als Symbol der Stärke und Stabilität oder mit der König-Gesar-Sage aus dem elften Jahrhundert: Die Künstler stellen den lebendigen Geist ihres Volkes ausdrucksstark dar.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die gesammelten Spenden aus dieser und weiterer Veranstaltungen im Saarland, kommen dem Bau einer neuen Schule in Leh zugute. Die Schule setzt sich zum Ziel, eine kostenfreie schulische Ausbildung anzubieten und ein ganztags betreutes Wohnheim für Waisenkinder und Kinder von wirtschaftlich schwach gestellten Familien aus der gesamten Himalaya-Region einzurichten.