Dr. Helmut Isringhaus Foto: FDP-Saar

Zu niedrige Investitionen sind unterlassene Hilfeleistung für die Krankenhäuser

Saarbrücken, den 23.02.2020 – Der stellvertretende Landes-Vorsitzende der FDP Saar Dr. Helmut Isringhaus kritisiert die Krankenhausplanung im Saarland als völlig verfehlt.

„Entgegen jeglicher Vernunft hat der aktuelle Krankenhausplan eine Zunahme von Krankenhausbetten und den Erhalt sämtlicher Krankenhausstandorte vorgesehen. Gleichzeitig hat es aber an der notwendigen gesetzlich vorgeschriebenen Investitionsfinanzierung gefehlt.

Die Folge ist, dass nach Wadern nun wieder ein kleineres Krankenhaus in Ottweiler vom Netz geht, weil ihm finanziell die Luft ausgeht. Das Gesundheitsministerium schaut fassungslos zu.“

Die FDP Saar fordert, den aktuell gültigen Krankenhausplan sofort nach realistischen Kriterien zu revidieren. 

Isringhaus: „Die Landesregierung muss endlich ihrer gesetzlichen Verpflichtung nach Finanzierung der Krankenhäuser nachkommen. Sie gefährdet sonst die gesamte Gesundheitsversorgung im Saarland.“