Thomas Lutze (DIE LINKE): Krach am Himmel topediert alle Bemühungen für Saarland-Tourismus

„Der anhaltende militärische Fluglärm in weiten Teilen des Saarlandes macht alle Bemühungen in der regionalen Tourismusbranche zunichte. Da können die Natur und die Industriedenkmäler noch so sehenswert sein, wenn es fast pausenlos vom Himmel dröhnt kommt ein Gast mit Sicherheit kein zweites Mal ins Saarland“, so Thomas Lutze, Landesvorsitzender der saarländischen Linken. Im Übrigen kann man auch Kindern und Jugendlichen nur sehr schwer erklären, dass sie sich zukünftig umwelt- und klimafreundlicher verhalten sollen, wenn zeitgleich Militärflugzeuge tonnenweise giftige Abgase und Kohlendioxid in die Atmosphäre blasen.

Aus Sicht der Linken müssen diese Übungsflüge abgeschafft werden. „Da Deutschland und die EU militärisch nicht bedroht werden, braucht man derartige Flugmanöver nicht. Denn gegen reale Bedrohungen wie die aktuelle Covid-19-Pandemie oder auch die Cyberkriminalität im Internet können Kampfflugzeuge nicht ansatzweise helfen“, so Lutze abschließend.

Foto: Symbolfoto

Letzte Nachrichten

Historischer Sieg des 1. FC Saarbrücken bei Ludwigsparkpremiere

Es fühlte sich wie eine dieser unfassbaren Pokalbegegnungen an, welche der FCS in der vergangenen Saison so glanzvoll bestritten hat. Das erste...

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

Kein neuer bestätigter Krankheitsfall – Kurs-Quarantänen am Ludwigsgymnasium Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute keinen neuen Coronafall – der...

Innenminister Klaus Bouillon beim länderübergreifenden Sicherheitstag in der Grenzregion

Großkontrolle in der Grenzregion! Innenminister Klaus Bouillon war beim länderübergreifenden Sicherheitstag zur "Bekämpfung von Straftaten im öffentlichen Raum“, in Großrosseln-Naßweiler machte er...