Rechtsextremistische Konzertveranstaltung in Neunkirchen verhindert

Neunkirchen (ots) – Der Polizei ist es gelungen, eine für den
Abend des 11.07. geplante rechtsextremistische Konzertveranstaltung zu
verhindern. In Neunkirchen wollten etwa 50 Rechtsextremisten, unter ihnen
ehemalige Mitglieder der verbotenen Organisation „Combat 18“, in einem
angemieteten Lokal feiern. In Kooperation mit der Ortspolizeibehörde konnte die
Veranstaltung wegen eines Verstoßes gegen die geltende Verordnung zur Bekämpfung
der Corona Pandemie untersagt werden.Das Ergebnis darf als Erfolg der
Sicherheitsbehörden gewertet werden. Der Ursprungshinweis aus einem anderen
Bundesland konnte durch die saarländischen Sicherheitsbehörden verdichtet werden
und führte schließlich zur Verbotsverfügung der Ortspolizeibehörde Neunkirchen.

Letzte Nachrichten

Blutspendetermin in Sulzbach

am 11. November 2020 16.00 bis 20.00 Uhr in der AULA Sulzbach, Gärtnerstraße 12, 66280 Sulzbach

4 neue Corona – Infektionen im Regionalverband

4 neue bestätigte Coronafälle – 15 Geheilte Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute vier neue Coronafälle (Stand 19. Oktober, 17...

Alt-Saarbrücken: Staugefahr ab Mittwoch in der Gersweilerstraße

Landeshauptstadt arbeitet ab 21. Oktober in der Straße „Deutschmühlental“ in Alt-Saarbrücken Die Landeshauptstadt Saarbrücken arbeitet ab Mittwoch, 21. Oktober,...