Rehlinger bei HIL in St. Wendel

 

Wirtschaftsministerin Rehlinger hat am Dienstagvormittag das HIL-Werk in St. Wendel besichtigt und im Gespräch mit Betriebsrat und Vorstand über die Weiterentwicklung des Standortes gesprochen.

 

„Nachdem die Privatisierungspläne abgewendet werden konnten, muss es jetzt darum gehen, das Potenzial am Standort noch besser zu nutzen. HIL hat heute über 400 Beschäftigte am Standort und möchte weiter einstellen. Die Verteidigungsministerin unterstützt das, es darf aber auch nicht in den Mühlen der Bürokratie hängen bleiben.“ Weitere Gespräche insbesondere mit Blick auf einen möglichen Personalaufbau wurden vereinbart.

 

Letzte Nachrichten

Historischer Sieg des 1. FC Saarbrücken bei Ludwigsparkpremiere

Es fühlte sich wie eine dieser unfassbaren Pokalbegegnungen an, welche der FCS in der vergangenen Saison so glanzvoll bestritten hat. Das erste...

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

Kein neuer bestätigter Krankheitsfall – Kurs-Quarantänen am Ludwigsgymnasium Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute keinen neuen Coronafall – der...

Innenminister Klaus Bouillon beim länderübergreifenden Sicherheitstag in der Grenzregion

Großkontrolle in der Grenzregion! Innenminister Klaus Bouillon war beim länderübergreifenden Sicherheitstag zur "Bekämpfung von Straftaten im öffentlichen Raum“, in Großrosseln-Naßweiler machte er...