Der FCS bekommt endlich seinen Pokal

Viele hatten es fast schon vergessen: Die offizielle Meisterschaftsfeier mit Pokalübergabe hatte es für die Mannschaft des 1. FC Saarbrücken coronabedingt bisher nicht gegeben. Um möglichst wenig Auflauf zu verursachen, hatte Saarbrückens Oberbürgermeister Uwe Conradt mit der Bitte um Geheimhaltung am Donnerstagabend in den Ratskeller eingeladen. Und (fast) alle waren gekommen: Außer der Mannschaft, dem Trainer und Funktionsteam, Aufsichtsrat und dem 1. Vorsitzenden Jörg Alt, erschienen Ronny Zimmermann, Vizepräsident des Südwestverband, Bernhard Bauer vom Saarländischen Fußballverband, Ex-Spieler Nino Miotke und auch Marcus Mann war zur Freude Vieler extra aus Hoffenheim angereist, um an den Feierlichkeiten teilnehmen zu können.

Nach den Reden von Conradt, Zimmermann und Aufsichtsratchef Prof. Hälsig trugen sich die Mannschaft, Trainer und das Funktionsteam ins Goldene Buch der Stadt ein. Danach ging es raus auf die Treppe des Rathauses, wo Ronny Zimmermann den Meisterpokal an FCS-Kapitän Manuel Zeitz übergab. Jubelstürme blieben aus, denn vor dem Saarbrücker Rathaus waren nur wenige Menschen unterwegs. Trotzdem machte es dem Team offensichtlich viel Spaß. Die Freude war echt und so ging es anschließend wieder zurück in den Ratskeller, wo dann auch das ein oder andere Bier floss.

Hier die Ansprachen in voller Länge:

Letzte Nachrichten

Rundgang mit Wolfgang Willems durch den Deutsch-Französischen Garten

Ein Beitrag von Lothar Ranta Saarbrücken. Endlich. Nach Lockerungen der Corona Auflagen lud Gästebegleiter Wolfgang Willems wieder zu einem...

VdK-Ortsverband-Rohrbach: Sprechstunde am 14. Oktober fällt aus

Aufgrund der aktuellen Situation und der Mitteilung des VdK-Landesverbandes rund um das Corona-Virus will die VdK-OV-Rohrbach nach eigenen Angaben mit dieser Mitteilung...

„Tage der bildenden Kunst“: Landeshauptstadt lädt zum Kunstspaziergang am 26. und 27. September ein

Die Landeshauptstadt Saarbrücken lädt am Samstag und Sonntag, 26. und 27. September, zu den „Tagen der bildenden Kunst“ ein.