Erinnerungen an die Nachkriegszeit: „Danke-Buch aus Saarbrücken, 1946“ ab sofort erhältlich

Das Kulturamt der Landeshauptstadt Saarbrücken, die Universität Paderborn und Tony O’Herlihy aus Irland haben ein Erinnerungsbuch zum Hungerwinter 1946 veröffentlicht. In dieser Zeit gestalteten Schülerinnen der damaligen Saarbrücker Mädchenmittelschule Cecilienschule auf Anregung ihrer Kunstlehrerin ein „Danke-Buch“. Mit Briefen, Gedichten und Zeichnungen wollten sie sich für Lebensmittellieferungen aus Irland und der Schweiz bedanken.


Die rund 90 Dokumente gelangten auf heute unbekanntem Weg nach Irland, wo sie 65 Jahre später im Nachlass der Irin Mary O’Herlihy wieder auftauchten. Im Jahr 2012 bat ihr Ehemann Tony O‘Herlihy die Deutsche Botschaft in Dublin um Hilfe bei seinen Nachforschungen zur Geschichte des Buchs. So wurde es zurück nach Saarbrücken geführt. 

Das „Danke-Buch“ und seine Geschichte sind in der Wissenschaft auf großes Interesse gestoßen. An der Universität Paderborn am Lehrstuhl von Professorin Jutta Ströter-Bender wird intensiv darüber geforscht. Im vergangenen Jahr wurde das original „Danke-Buch“ in einen Katalog außergewöhnlicher Kinder- und Jugendzeichnungen aus Europa aufgenommen.  

Unter der Federführung von Professorin Jutta Ströter-Bender, Birgit Kollet vom Kulturamt der Landeshauptstadt Saarbrücken und Tony O’Herlihy ist jetzt eine Publikation zum original Buch aus dem Hungerwinter 1946 entstanden. Sie trägt den Titel „Danke-Buch aus Saarbrücken, 1946“ und ist ab sofort im Handel erhältlich. Das Buch enthält neben allen Seiten der ursprünglichen Sammlung von 1946 auch erläuternde Texte zur Zeitgeschichte, zum Inhalt der Zeichnungen und zum Auffinden des Buchs. Zudem gibt es Zeitzeugen-Interviews mit den ehemaligen Schülerinnen der Cecilienschule. 

Alle Zeitzeuginnen werden ein Buchexemplar erhalten. Auch jede der 29 Saarbrücker Grundschulen wird nach den Sommerferien das „Danke-Buch aus Saarbrücken, 1946“ bekommen. Außerdem ist im Herbst eine Ausstellung mit Fotos des original Saarbrücker „Danke-Buchs“ geplant. 

Weitere Informationen: Kulturamt, Birgit Kollet, Tel.: +49 681 904-4907.

Letzte Nachrichten

TSV: Nach Blitzstart auf der Siegerstraße

Vor 648 Zuschauern gewinnt der TSV Steinbach Haiger mit 4:0 gegen die SG Sonnenhof Großaspach. Im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger erwischten die...

SSV Ulm: Eine gute Halbzeit reicht nicht gegen Aalen

Beim Heimspiel gegen den VfR Aalen entwickelte sich von Beginn an ein umkämpftes Spiel um jeden Ball, der von Holger Bachthaler geforderte...

Luxemburg erneut zu Risikogebiet erklärt

Die Landesregierung informiert informiert: Das Robert-Koch-Institut hat Luxemburg heute erneut zum Risikogebiet erklärt. Dadurch steht das Saarland, als...