Eismann-Treffer bringt den Hessenpokal an den Haarwasen

Fußball-Regionalligist TSV Steinbach Haiger gewinnt das Endspiel im Bitburger-Hessenpokal beim FSV Frankfurt mit 1:0 (1:0). Vor 249 Zuschauern erzielte Sören Eismann das Tor des Tages in der 43. Minute. Somit sichert sich die Alipour-Elf den zweiten Pokalsieg nach 2018 und damit auch den Einzug in den DFB-Pokal, wo Zweitligist SV Sandhausen zwischen dem 11. und 14. September 2020, an den Haarwasen kommen wird.

Die erste Hälfte
Der TSV Steinbach startete furios in das Endspiel. Nach einer knappen Minute scheitertet Sören Eismann mit einem Freistoß am FSV-Schlussmann. Die folgende Ecke wurde von den Frankfurtern nur mit vereinten Kräften geklärt. Die Gäste machten auch weiterhin das Spiel, ohne dabei jedoch zu Großchancen zu kommen. Dafür hätte es in der 25. Minute eigentlich im FSV-Tor klingeln müssen. Benjamin Kirchhoff bediente Sascha Marquet, der jedoch freistehend über das Gehäuse schoss. Der FSV Frankfurt kam nach einer halben Stunde zu zwei Chancen, die Steffen Straub und Ihab Darwiche jedoch vergaben. Der Regionalliga-Vizemeister überstand diese kurze Druckphase und setzte seinerseits wieder die Akzente. In der 43. Minute war es Sören Eismann, der einen Schuss von Tino Bradara über die Linie drückte und sein Team somit in Führung brachte.

Die zweite Hälfte
In der 50. Minute zielte Ahmed Azaouagh aus gut 20 Metern zu hoch. Viele Gelegenheiten für die Hausherren sollten nicht mehr folgen. Kevin Lahn (Kopfball wird vom Torwart stark gehalten), Christian März (verfehlte das Tor aus der zweiten Reihe) und Sasa Strujic (Zentimeter am langen Eck vorbei) hatten jeweils das 2:0 auf dem Fuß. Eine Viertelstunde vor Schluss verzog Jake Hirst einen Torschuss nach vorheriger Balleroberung. Es war die letzte Gelegenheit der Brendel-Elf. Nachdem Sascha Marquet einen Drehschuss ans Außennetz, sowie Sören Eismann über das Tor geschossen wurde Dominik Nothnagel mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen. So beendete Schiedsrichter Johannes Frohnapfel die Partie nach 96 Spielminuten und startete so den Jubel der Gäste, die auch am späteren Abend noch mit den Gästen des Public Viewings am Haarwasen weiter feierten.


FSV Frankfurt – TSV Steinbach Haiger 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 (43.) Sören Eismann.

FSV Frankfurt: Mujezinovic (73. Endres) – Williams, Nothnagel, Sierck, Mangafic – Bazzoli, Azaouagh – Straub (70. Häuser), Darwiche – Hirst, Alawie (66. Güclü).

TSV Steinbach Haiger: Koczor – Strujic, Schüler, Kirchhoff, Bradara – Bender (78. Bisanovic), Eismann – Marquet, März, Lahn (68. Ilhan) – Wegner (81. Eisele).

Schiedsrichter: Johannes Frohnapfel (Welkers) –

Zuschauer: 249

Gelb-Rote Karte: Dominik Nothnagel (90.).

Letzte Nachrichten

Spektakulärer Verkehrsunfall auf der Autobahn Höhe Saarlouis

Saarlouis (ots) - Am Montag, den 26.10.20, gegen 12:00 Uhr befuhr ein LKW Fahrerdie BAB 620 in Fahrtrichtung Luxemburg, als sich in...

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

39 neue bestätigte Coronafälle – 7-Tage-Inzidenz steigt auf über 130 Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute 39 neue Coronafälle (Stand...

Die QuattroPole-Städte verstärken ihr Zusammenwirken in schwierigen Zeiten

Gemeinsames Marketing für WirtschaftsstandortGemeinsame Abstimmung der KrisenstäbeGemeinsame Karte Fahrrad-Tourismus Die Oberbürgermeisterin und die Oberbürgermeister der QuattroPole-Städte Luxemburg, Metz,...