Saisonstart für den TSV Steinbach Haiger mit einer Premiere

Am Mittwoch beginnt für den Hessenpokalsieger die Spielzeit 2020/2021 in der Fußball-Regionalliga Südwest. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte tritt der TSV beim VfR Aalen an. Anstoß der Begegnung ist um 18.30 Uhr. Gästefans sind in der Ostalb-Arena nicht zugelassen.

Das sagt Adrian Alipour: „Wir freuen uns, dass die Saison losgeht. Zum Glück hatten wir schon die beiden Pokalspiele, bei denen wir gemerkt haben, wie sich das anfühlt, wenn es um alles geht. Das ist schon ein kleiner Vorteil für uns. Dank des Titels, den wir uns gemeinsam erarbeitet haben, starten wir mit einer großen Euphorie in die Saison. In Aalen erwartet uns gleich eine sehr erfahrene und abgezockte Mannschaft, die über etliche gute Spieler verfügt, die mit einer Aktion eine Partie auch entscheiden können. Außerdem ist das Team bei Standardsituationen sehr gefährlich. Für uns ist wichtig, dass wir unnötige Fouls in unserer eigenen Hälfte vermeiden.“

Die Situation beim TSV Steinbach Haiger

Trotz einer Serie von verletzungsbedingten Ausfällen hat der TSV sein erstes Ziel mit dem Erfolg im Hessenpokal erreicht und darf somit in der ersten Runde des DFB-Pokals am 13. September in Haiger gegen den SV Sandhausen antreten. Für den Saisonstart ist das Team von Trainer Adrian Alipour nach über zwei Monaten Vorbereitung gerüstet. In Aalen werden jedoch auch weiterhin David Haider Kamm Al-Azzawe, Florian Bichler, Sascha Wenninger, Moritz Göttel, Manuel Hoffmann, Matay Birol und Gian-Maria Olizzo verletzt ausfallen.

Die Situation beim VfR Aalen

Mit Yannick Sagert (VfL Sindelfingen), Sebastian Schiek, Andreas Ivan (beide SG Sonnenhof Großaspach), Amodou Abdullei (Eintracht Trier), Tom Schmitt (FK Pirmasens), Kamil Tyminsiki (FC Gießen), Niko Dobros (Stuttgarter Kickers), Leon Gunst (SF Dorfmerkingen), Kevin Hoffmann (SSV Jahn Regensburg Leihe beendet), Lukas Gerlspeck, Nico Lucas, Yusuf Baran und Stefan Wannenwetsch (alle Ziel unbekannt) haben insgesamt 13 Spieler den VfR im Sommer verlassen. Im Gegenzug kann Trainer Roland Seitz auf neun Zugänge bauen. Kristjan Arh Cesen (NK Triglav), Oliver Oschkenat (SV Elversberg), Alessandro Abruscia (SSV Ulm 1846 Fußball), Kolja Herrmann (SC Freiburg II), Ouadie Barini (SGV Freiberg), Kai Merk (SV Elversberg), Mark Müller, Serdar Arslan und Tobias Jahn (alle eigene Jugend) tragen jetzt das Trikot des ehemaligen Zweitligisten.

Die Verletzung von Abwehrchef Marcel Appiah (Innenbandanriss) hat den VfR Aalen schwer getroffen. Neuzugang Oliver Oschkenat könnte nun die Rolle zusammen mit Gino Windmüller übernehmen.

In der Vorbereitung haben die Aalener nicht nur fünf Testspiele bestritten, sondern auch drei Runden im WFV-Pokal ausgetragen. Nach einem 7:6-Erfolg im Elfmeterschießen gegen die SG Bettringen und einem 4:0-Sieg beim TV Echterdingen war gegen den TSV Essingen jedoch Schluss. Wenige Wochen nach einer 2:4-Niederlage im Testspiel beim TSV verlor die Seitz-Elf auch im Pokal mit 0:1. Nach dem bitteren Aus im Cup-Wettbewerb kam der VfR jedoch gerade in den letzten beiden Testspielen besser in Schwung und ließ einem 6:0 gegen den FC Memmingen (16. der Regionalliga Bayern) auch noch ein 4:0 gegen den VfB Eichstätt (6. der Regionalliga Bayern) folgen.

Das Schiedsrichter-Gespann

Die Partie an der Ostalb steht unter der Leitung von Karoline Wacker aus Lehrensteinfeld. Ihre Assistenten am Mittwochabend sind Jochen Rottner und John Bender.

Letzte Nachrichten

Saarlandweit 224 neue Corona-Infektionen gemeldet

Zahl der mit COVID-19 Infizierten steigt im Saarland auf insgesamt 5.289 – Weitere Fälle in der Testung -       Zahl der...

OB Meyer zieht Einjahresbilanz

Das Pressegespräch des St. Ingberter Oberbürgermeister war mit Bedacht im Eventhaus auf der Alten Schmelz angesetzt. Doch kurz vor Zwölf blockierte dort...

Höchster bisheriger täglicher Zuwachs: 92 neue bestätigte Coronafälle im Regionalverband

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute 92 neue Coronafälle (Stand 23....