Polizei nimmt mutmaßlichen Brandstifter in Dudweiler fest

Die Polizei informiert:

Saarbrücken/Dudweiler (ots) – Gestern Abend (14. September 2020) kam es gegen 18:30 Uhr zu einem Brand in einem Hochhaus in der Fischbachstraße in Saarbrücken-Dudweiler. Im Flur des Anwesens wurde Unrat angezündet, die Feuerwehr rettete insgesamt sechs Menschen aus dem Gebäude.

Ersten Ermittlungen zu Folge ergab sich ein Tatverdacht gegen einen 69-jährigen Bewohner des Hauses, der selbst durch die Feuerwehr gerettet werden musste und durch das Einatmen von Rauchgasen verletzt wurde. Ihm wurde die vorläufige Festnahme erklärt, er befindet sich derzeit unter polizeilicher Bewachung im Krankenhaus.

Die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung übernahm das Fachdezernat für Brandermittlungen. Der Tatverdächtige, der für weitere Brände in dem Mehrfamilienhaus in Frage kommt, soll noch heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Die Staatsanwaltschaft stellte Antrag auf Erlass eines Haftbefehls.

Letzte Nachrichten

Spektakulärer Verkehrsunfall auf der Autobahn Höhe Saarlouis

Saarlouis (ots) - Am Montag, den 26.10.20, gegen 12:00 Uhr befuhr ein LKW Fahrerdie BAB 620 in Fahrtrichtung Luxemburg, als sich in...

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

39 neue bestätigte Coronafälle – 7-Tage-Inzidenz steigt auf über 130 Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute 39 neue Coronafälle (Stand...

Die QuattroPole-Städte verstärken ihr Zusammenwirken in schwierigen Zeiten

Gemeinsames Marketing für WirtschaftsstandortGemeinsame Abstimmung der KrisenstäbeGemeinsame Karte Fahrrad-Tourismus Die Oberbürgermeisterin und die Oberbürgermeister der QuattroPole-Städte Luxemburg, Metz,...