Bösel optimistisch: Jeder kann jeden schlagen

Der FC Hansa Rostock parkte seinen Mannschaftsbus gegen 12 Uhr an den Saarwiesen bei den Sportfreunden. „Die haben jetzt auch 12 Stunden Anfahrt in den Beinen“ bemerkte Lukas Kwasniok wenig später in der Pressekonferenz des 1. FC Saarbrücken vor der historischen Begegnung seinen Teams gegen die Norddeutschen. Diesen Nachteil spürten die Saarbrücker in der vergangenen Woche deutlich wie uns einige Spieler in der letzten Woche berichteten.

Angekommen: Kevin, ein FC-Fan schickte uns das Bild vom Rostocker Mannschaftsbus an den Burbacher Saarwiesen.

Die lange Anreise war sicherlich aber nur ein Faktor, weshalb die Saarländer in der ersten Halbzeit nicht richtig ins Spiel kamen. Einer, der seinen ersten Scorerpunkt für seinen neuen Verein landen konnte, stand heute der saarländischen Sportpresse Rede und Antwort: Sebastian Bösel. Er sieht den FC Hansa Rostock nicht unbedingt im Vorteil: „In dieser Liga kann jeder jeden schlagen“.

Sehen Sie hier unsere Aufzeichnung der Pressekonferenz vom 25.9.20:

Und hier noch die Pressemitteilung des 1. FC Saarbrücken:

 Premiere im Ludwigspark 

Endlich ist es wieder soweit: Der 1. FC Saarbrücken kehrt nach fast fünfjähriger Abstinenz in den Ludwigspark zurück. Am 2. Spieltag der Drittliga-Saison 2020/21 empfangen die Blau-Schwarzen am Samstag um 14 Uhr den FC Hansa Rostock. Zu dieser Partie sind 900 Zuschauer zugelassen, die ausschließlich auf der neuen Haupttribüne Platz nehmen dürfen. „Wir bitten die Zuschauer, auf die geltenden Hygienemaßnahmen zu achten. Im gesamten Stadionbereich ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes obligatorisch. Er nach dem Einnehmen des Sitzplatzes kann diese abgelegt werden. Sollte man sich von seinem Platz entfernen, muss die Mund-Nasen-Bedeckung wieder aufgezogen werden“, erklärte FCS-Geschäftsführer David Fischer am Freitag. 

Trainer Lukas Kwasniok freut sich auf die Rückkehr in die Heimat: „Für jeden Verein ist es wichtig, dass er die Heimspiele in seiner Stadt austragen darf. Ich weiß, wie viele Menschen auf diesen Moment gewartet haben. Für uns wird es wichtig sein, dass wir eine positive Euphorie mitnehmen und uns auf unser Spiel konzentrieren und nicht verkrampfen.“ 

Für den FCS bedeutet das Spiel gegen das Team aus Mecklenburg-Vorpommern eine echte Herausforderung. Die „Kogge“ landete in der vergangenen Saison auf dem sechsten Tabellenplatz und hat Ambitionen auf ein noch besseres Abschneiden in dieser Spielzeit. „Ich erwarte sie weit oben. Es ist eine sehr robuste Mannschaft, mit vielen erfahrenen Spielern. Sie sind durch die Bank gut besetzt“, sagte Kwasniok. 

Im ersten Heimspiel der neuen Saison muss der 1. FCS nach wie vor auf Anthony Barylla (Muskelfaserriss), Fanol Perdedaj (Zerrung) und Boné Uaferro (Knie-Operation) verzichten. Markus Mendler steht dagegen ebenso zur Verfügung wie Angreifer Sebastian Jacob, der nach seiner Beckenprellung wieder trainieren konnte. „Wir haben genügend Optionen und werden eine schlagkräftige Formation auf den Platz schicken. Wir wollen defensiv kompakt stehen und dennoch mutig sein. Denn natürlich ist es das Ziel, das erste Heimspiel im Park zu gewinnen“, sagte Kwasniok. 

Neuzugang Sebastian Bösel freut sich ebenfalls auf die Premiere vor heimischem Publikum: „Wir haben in Lübeck gesehen, wie sehr die Fans eine Mannschaft anpeitschen können. Dass wir nun schneller als gedacht in Saarbrücken spielen können, sollte uns zusätzlich Auftrieb geben.“ Der 25- Jährige, der vor Saisonbeginn aus Großaspach an die Saar kam, absolviert am 1. FC Saarbrücken 

Samstag seine 98. Drittliga-Partie: „Es ist eine unglaublich kampfbetonte Liga, mit vielen engen Spielen. Es hängt immer auch von der Tagesform ab.“ 

Fanradio ab 13.40 Uhr „on air“ 

Leider können beim Spiel nur 900 Zuschauer anwesend sein. Wer keine Karte bekommen hat, kann jedoch auf das FCS-Fanradio zurückgreifen oder über Magenta Sport sowie den SR das Spiel verfolgen. Ab 13.40 Uhr gibt es in der FCS-App alle Informationen zum Spiel, gefolgt vom Livekommentar der Geschehnisse auf dem Platz. Parallel dazu wird in der App auch ein Live-Ticker angeboten. Die App ist für Android- und iOS-Nutzer kostenfrei in den jeweiligen Stores verfügbar, aber auch weiterhin unter fc-saarbruecken.de/app abrufbar. Zudem informieren wir aktuell auf Facebook, Instagram und Twitter. 

U19 empfängt VfB Stuttgart 

In der A-Junioren-Bundesliga empfängt der 1. FCS am zweiten Spieltag den VfB Stuttgart. Die Partie findet am Samstag, um 16.30 Uhr im FC-Sportfeld statt. 

Zu diesem Spiel gibt es einige organisatorische Hinweise. Die Parkplätze vor der Saarlandhalle und am Sportfeld sind gesperrt. Daher wird eine frühzeitige Anreise empfohlen. 

Der Eintrittspreis beträgt fünf Euro, Mitglieder erhalten eine Ermäßigung. Der Eintritt für Dauerkarteninhaber der ersten Mannschaft der Vorsaison ist frei. Neben dem Haupteingang kann auch der Eingang über den Rodenhof genutzt werden. Auf dem gesamten Gelände ist ein Mund-Nasenschutz zu tragen, wo der Mindestabstand von 1, 50 Metern nicht einzuhalten ist. Auf der Tribüne gilt eine generelle Maskenpflicht. Jeder Besucher muss sich vor Betreten der Anlage in eine Kontaktverfolgungsliste eintragen. Zu dieser Partie sind 900 Zuschauer zugelassen. 

Und hier noch ein Vorschlag für Fans des 1. FC Saarbrücken:

Letzte Nachrichten

Viererpacker Pieringer entscheidet Spitzenspiel

Vor 655 Zuschauern verliert der TSV Steinbach Haiger das Spitzenspiel der Fußball-Regionalliga Südwest gegen die SC Freiburg U23 mit 2:4. Bei den...

Stadtarchiv Homburg vergibt individuelle Termine

Nach Anmeldung ist Arbeiten in der Einrichtung möglich Das Homburger Stadtarchiv in der Kaiserstraße 41 geht aufgrund der aktuell...

Herzlich Willkommen den neuen Azubis im Haus Edelberg Senioren-Zentrum Saarbrücken

Saarbrücken/21.10.2020 – Der Herbst ist für das Haus Edelberg Senioren-Zentrum Saarbrücken eine spannende Zeit, denn die neuen Azubis beginnen mit ihrer Ausbildung. Standesgemäß gibt...