Viererpacker Pieringer entscheidet Spitzenspiel

Vor 655 Zuschauern verliert der TSV Steinbach Haiger das Spitzenspiel der Fußball-Regionalliga Südwest gegen die SC Freiburg U23 mit 2:4. Bei den Gästen stachen vor allem Stürmer Marvin Pieringer und Torwart Noah Atubolu hervor. Pieringer gelang das seltene Kunststück von vier Treffern in einer Partie, während Atubolu in den entscheidenden Spielsituationen größte Torchancen der Hausherren vereitelte und somit den Sieg für sein Team festhielt.

Die erste Hälfte
Beide Teams versuchten sich in der Anfangsphase mit Fernschüssen, die aber keine Gefahr verursachen sollten. In der 14. Minute traf Marvin Pieringer dann aus spitzem Winkel das Außennetz. Sieben Minuten später hatte Kevin Lahn eine blendende Idee, doch sein Lupfer über den Torwart hinweg, sprang von der Latte zurück ins Spielfeld. Im Gegenzug konnte die Steinbacher Abwehr eine Hereingabe nicht ausreichend klären und Pieringer traf zur Führung der Gäste. Nach einer halben Stunde kamen die Hausherren zu ihrer zweiten Großchance der Partie, doch Sascha Marquet scheiterte freistehend aus kurzer Distanz am Torwart. Die U23 zeigt sich hingegen eiskalt und verwertete in der 37. Minute die nächste Gelegenheit zum 0:2. Erneut traf Torjäger Marvin Pieringer. Mit diesem Nackenschlag für den TSV Steinbach Haiger ging es dann auch in die Pause.

Die zweite Hälfte
Im zweiten Abschnitt hatten sich die Hausherren einiges vorgenommen. Nach 61 Minuten kam Kevin Lahn an der Strafraum-Grenze zum Abschluss und traf präzise ins lange Eck. Es folgten spannende 30 Minuten mit Chancen auf beiden Seiten. Schiedsrichter Marc Heiker wurde in seinem zweiten Regionalliga-Spiel gleich mehrfach vor harte Entscheidungen gestellt. In der 67. Minute verteilte Heiker den ersten Strafstoß der Begegnung. Marvin Pieringer verwandelte diesen Foulelfmeter extrem souverän. Steinbach steckte aber nicht auf. Ein Kopfball von Enis Bytyqi verfehlte das Tor denkbar knapp. Sascha Marquet traf wenig später zum erneuten Anschlusstreffer. Auch diesem Strafstoß-Tor war ein Foulspiel voran gegangen. Noch im Jubel der Zuschauer kam der TSV Steinbach Haiger zur nächsten Großchance, doch diesmal stand Atubolu dem Torerfolg von Enis Bytyqi im Weg. In der 82. Minute tauchte Maurice Buckesfeld im Strafraum auf, doch auch sein Schuss wurde vom Keeper mit einem großartigen Reflex über die Latte gelenkt. Wenig später verlängerte die Freiburger Defensive den Ball beinahe ins eigene Tor. Doch erneut war das Glück auf Seiten der Gäste, denn der Ausgleich wäre längst verdient gewesen. Ein weiterer Foulelfmeter entschied die Partie dann endgültig zu Gunsten der SC Freiburger U23. Marvin Pieringer ließ sich die Möglichkeit auf seinen vierten Treffer des Abends in der dritten Minute der Nachspielzeit nicht nehmen und verwandelt erneut sicher.

Der Ausblick
Nach der ersten Heim-Niederlage geht es für den TSV Steinbach Haiger am Samstag zum FC Bayern Alzenau. Der Anstoß am 24. Oktober 2020 erfolgt um 14 Uhr. Die endgültigen Rahmenbedingungen für das Spiel in Bayern müssen aufgrund der gestiegenen Inzidenz-Zahlen erst noch festgelegt werden.

Die Statistik
TSV Steinbach Haiger – SC Freiburg U23 2:4 (0:2)
Tore: 0:1 (23.) Marvin Pieringer, 0:2 (37.) Marvin Pieringer, 1:2 (62.) Kevin Lahn, 1:3 (67. FE) Marvin Pieringer, 2:3 (77. FE) Sascha Marquet, 2:4 (90.+3 FE) Marvin Pieringer.
TSV Steinbach Haiger: Koczor – Hanke (46. Ilhan), Al-Azzawe (54. Buckesfeld), Kirchhoff, Strujic – März (71. Bisanovic), Eismann – Lahn, Marquet, Bichler – Bytyqi.
SC Freiburg U23: Atubolu – Faber, Sildillia, Braun-Schumacher, Engel, Ezekwem – Flum (50. Schade), Boukhalfa, Herrmann (88. Bacher) – Burkart (64. Leopold), Pieringer.
Schiedsrichter: Marc Heiker (Sulzfeld) – Zuschauer: 655.