SVE: Abschluss der Englischen Woche zuhause gegen Walldorf

Bislang lief die Englische Woche in der Regionalliga Südwest für die SV Elversberg richtig gut – in zwei Spielen traf das Team von Trainer Horst Steffen neun Mal das gegnerische Tor und sammelte sechs Punkte. Darauf will die Elv von der Kaiserlinde jetzt aufbauen, wenn sie an diesem Samstag, 24. Oktober, im Heimspiel in der URSAPHARM-Arena auf den FC-Astoria Walldorf trifft. Die Partie, die aufgrund der Infektionslage der Corona-Pandemie ohne Zuschauer ausgetragen wird, beginnt um 14.00 Uhr. 

Die vergangenen beiden Tage nach dem 5:1-Sieg der SVE gegen den FSV Frankfurt hat die Mannschaft regenerativ gestaltet, um mit voller Energie in das Heimspiel gegen Walldorf gehen zu können. An der personellen Situation hat sich im Vergleich zum Spiel in Frankfurt nur wenig geändert. Mirza Mustafic hat zwar wieder das Training aufgenommen, hat aber noch durch seine vorherige Schulter-OP und die dadurch längere Pause Trainingsrückstand. Kevin Conrad, Torben Rehfeldt, Eros Dacaj und Nico Karger fehlen definitiv weiterhin, ob Luca Schnellbacher am Wochenende eingreifen kann, entscheidet sich erst kurzfristig.Klar ist: Die SVE will an der Kaiserlinde an die beiden vorherigen Erfolge anknüpfen, einfach wird die Aufgabe aber nicht. Auch wenn Astoria Walldorf aktuell nur auf Tabellenrang 18 liegt, konnte der Gegner in den vergangenen Wochen die ersten Saisonsiege feiern. Auch das Spiel gegen den FC Homburg war zuletzt eine enge Angelegenheit, auch wenn der FCA am Ende mit 2:3 unterlag. „Walldorf hat in diesem Spiel schon 2:0 geführt, und sie hatten ein paar Möglichkeiten, um noch höher zu führen“, sagt SVE-Trainer Horst Steffen: „Wir wissen, wie Homburg und Walldorf und dadurch auch das Spiel einzuschätzen sind. Walldorf hat eine gute Mannschaft. Sie haben mit Giuseppe Burgio einen Stürmer, der regelmäßig trifft, eine gute Organisation im Spiel, eine kompakte Mannschaft, die eine gute Struktur hat. Wir müssen Bestleistung bringen, um erfolgreich zu sein.“