Dienstag, Juni 15, 2021

30 Jahre Ramesch – Forum für interkulturelle Begegnung

Politik

Am 6. Juni 1991 wurde in Saarbrücken der Verein Ramesch – Forum für interkulturelle Begegnung gegründet. Zum Netzwerk der Anfangsjahre gehörte eine kleine Gruppe Gleichgesinnter wie Konrad Krajewski, Regine Eichholz, Asgar Abbaszadeh und Ikbal Berber. Ihre Vision: Eine Gesellschaft für alle. 

Anlass für die Vereinsgründung war der Besorgnis erregende Rassismus im gerade wiedervereinten Deutschland, noch vor den ausländerfeindlichen Angriffen in Hoyerswerda, Mölln, Saarlouis und anderswo. 

Seit dreißig Jahren setzt sich Ramesch e.V. mit Beratungsgesprächen, Veranstaltungen und Workshops ab dem Kindergartenalter für ein gleichberechtigtes Miteinander ein. Für die Vermittlung anderer Kulturen und die Kommunikation zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft wurde der Verein über die Grenzen des Saarlandes hinaus bekannt und mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. 

Heute sind die Herausforderungen vielleicht nicht in gleicher Art, aber genauso groß wie früher, sagen Mohamed Maiga und Dr. Şennur Ağırbaşlı, die Vorstandsvorsitzenden. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen. 

Wer mitmachen möchte: Am Sonntag (6. Juni) von 15 bis 18 Uhr stellt sich der Verein, anlässlich des 30jährigen Bestehens, im Kirchgarten der Johanneskirche Saarbrücken vor. 
www.ramesch.org.de

Regionalverband Saarbrücken

Alkoholverbot und Maskenpflicht in der Saarbrücker Innenstadt aufgehoben

Das Alkoholverbot und die Maskenpflicht in der Saarbrücker Innenstadt sind ab dem heutigen Dienstag, 15. Juni, aufgehoben. Die Ortspolizeibehörde...
- Anzeige -