Mittwoch, Januar 27, 2021

35-Jähriger starb an Drogenvergiftung

Politik

Modellprojekt zur Impfung durch niedergelassene Ärzte in Arbeit

Gesundheitsministerium bereitet sich frühzeitig auf Phase II der Nationalen Impfstrategie vor In Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung und der Ärztekammer...

Startup-Hilfe-Saarland

Das Saarland unterstützt Startups und kleine Unternehmen in der Corona-Pandemie. Der saarländische Ministerrat hat am Dienstag, 26. Januar, das...

Dennis Lander: Land muss Sofortprogramm gegen Obdachlosigkeit auflegen

Nachdem die Diakonie warnt, dass die Zahl der von Obdachlosigkeit Betroffenen in Völklingen steigt, und angesichts der Tatsache, dass...

Saarbrücken (ots) – Saarbrücken/Losheim. Bereits am 11. Juli verstarb ein 35
Jahre alter Mann aus Beckingen in der Wohnung einer Angehörigen in Losheim. Er
wurde von ihr tot aufgefunden.

Im Rahmen einer durchgeführten Obduktion sowie einer Toxikologie wurde ein
Mischkonsum aus Amfetamin und betäubungsmittelhaltigen Arzneimitteln als
todesursächlich festgestellt. Im unmittelbaren Umfeld des Verstorbenen konnten
zudem Betäubungsmittel aufgefunden werden. Er war als langjähriger
Drogenkonsument bekannt.

Er ist das 28. Drogenopfer 2020.

Regionalverband Saarbrücken

Stadt Sulzbach fördert Vereine in der Corona-Krise

Der zweite Lockdown in der Corona-Pandemie bremst seit März 2020 auch die Vereinsarbeit aus. Wie die Sulzbacher Vereine mit...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung