Samstag, Juli 24, 2021

Aktion 3. Welt fordert BW auf Zusammenarbeit mit islamistischen Verbänden zu beenden

Politik

“Ultrakonservative Islamverbände verlangen, dem liberalen islamischen Religionspädagogen Dr. Abdel-Hakim Ourghi die Lehrerlaubnis zu entziehen. Sollten sie Erfolg haben, wäre das eine Katastrophe”, erklärt Katharina Eggers vom Kompetenzzentrum Islamismus der Aktion 3. Welt Saar e.V. Ourghi leitet den Fachbereich Islamische Theologie/Religionspädagogik an der Pädagogischen Hochschule Freiburg, wo er islamische Religionslehrer ausbildet.

Das Land Baden-Württemberg habe ausgerechnet einer von islamistischen Verbänden dominierten “Stiftung Sunnitischer Schulrat” die Entscheidung darüber übertragen, wer diese Ausbildung durchführen dürfe. “Damit wird ein Religionsunterricht, der zu Demokratie, Selbstbestimmung und kritischer Reflexion befähigt und sich an der Universalität der Menschenrechte orientiert, faktisch unmöglich gemacht”, beklagt Eggers.

“Statt den Weg zu bereiten für einen reformierten, liberalen Islam und den Einfluss ultraorthodoxer Islamverbände zurückzudrängen, werden diese weiter gestärkt”, so Eggers weiter. Indem ihnen die Definitionsmacht darüber zugestanden werde, wie Muslime ihre Religion zu leben haben, werde Integration erschwert.

“Es ist schlimm genug, dass diese Verbände erfolgreich Ourghis Berufung zum Professor verhindern konnten”, stellt Eggers fest. “Jetzt legen sie nach. Das Land Baden-Württemberg muss diesem Skandal ein Ende setzen, die Zusammenarbeit mit islamistischen Verbänden aufkündigen und darf Ourghi bei der Etablierung einer wissenschaftlichen und demokratischen Standards genügenden islamischen Religionspädagogik keine Steine mehr in den Weg legen”, fordert Eggers.

Regionalverband Saarbrücken

Tätlicher Angriff auf Rettungskräfte und Polizeibeamte

Saarbrücken (ots) - Ein 26 Jähriger aus Saarbrücken wurde am Freitag, 23.07.2021, gegen 23:30 Uhr am Schillerplatz Opfer eines...
- Anzeige -