8.8 C
Saarbrücken
Samstag, September 18, 2021

Aktion „Homburg Steine“ der Stadt ist bundesweites Vorbild

Aus den Kreisen

Kampagne im Best Practice Projektpool aufgenommen

Die Kreis- und Universitätsstadt Homburg wurde für die Aktion „Homburg Steine“ im Rahmen der Heimat-shoppen-Aktionstage 2020 als „Best Practice 2021“ ausgezeichnet und in den Projektpool der Initiative Stadtimpulse aufgenommen. In diesem Pool sind zertifizierte Projekte von deutschen Städten als positive Beispiele für innovative Ideen mit Vorbildfunktion zu den Themen Innenstadt, Handel und städtisches Leben aufgeführt.

Foto1 TeamStadtmarketing
Das Team vom Amt für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing der Kreisstadt Homburg  v.l.n.r: Amtsleiterin Dagmar Pfeiffer, Claudia Kowollik, Cornelia Fricke und Christian Rubly. (Foto: Stadtmarketing)

„Die Jury der Initiative Stadtimpulse, einem Bündnis, welches von führenden Fachverbänden und Institutionen – hierunter der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB), die Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland e.V. (bcsd) und der Deutsche Städtetag (DST) – initiiert wurde, hat das Homburger Projekt als einen herausragenden Beitrag zur Belebung und Attraktivierung der Städte und Gemeinden ausgezeichnet. Über diese Auszeichnung mit überregionaler Bedeutung freue ich mich sehr“, sagt Michael Forster, Bürgermeister der Stadt Homburg.

Die Aktion „Homburg Steine“ ist bestimmt noch Vielen im Gedächtnis. Hierzu rief das Amt für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing im Sommer letzten Jahres alle Homburger Bürgerinnen und Bürger sowie alle Interessierten in einem Malwettbewerb dazu auf, den schönsten Stein mit Homburger Motiven zu malen. Für die Heimat-shoppen-Aktionstage wurden mehr als 150 weitere Steine zum Thema Homburg von Künstlerinnen und Künstlern sowie sozialen Einrichtungen gemalt, und für ein Gewinnspiel eingesetzt. 

Die Steine aus beiden Aktionen wurden während der Heimat-Shoppen-Aktionstage in Homburg „ausgewildert“. Mit der generationenübergreifenden Ansprache wurde das Ziel verfolgt, Menschen für die Homburger Einkaufsstadt zu begeistern. Gefundene Gewinnsteine konnten direkt beim Homburger Einzelhandel / Gastronomie eingelöst werden.

„Die Aktion „Homburg-Steine“ macht deutlich, wie es gelingen kann mit einer guten Idee und einem überschaubarem finanziellen Aufwand einen wichtigen Impuls für die Stadtentwicklung zu setzen. Das Bemalen von Steinen ist längst zum Trend geworden und begeistert Jung und Alt in unserer Gesellschaft. Durch die Prämierung der “besten” Steine mit Geschenkgutscheinen von Homburger Händlern wurde zudem eine Schnittstelle zum Einzelhandel hergestellt.

Für viele Gewinner ist dies sicher eine gute Gelegenheit die Homburger Innenstadt für einen Einkaufsbummel zu nutzen. Die Aufnahme als Best Practice Beispiel in den bundesweiten Projektpool von “Stadtimpulse” ist eine schöne Bestätigung für den Erfolg dieses Projektes”, so Leander Wappler, Leiter Unternehmensförderung der Industrie- und Handelskammer des Saarlandes.

„Dem Amt für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing war es wichtig, dass bei allen Aktionen die Verknüpfung von Handel, Gastronomie, Dienstleistern, Homburger Bürgerinnen und Bürgern sowie den sozialen Einrichtungen im Vordergrund stand. Somit wurde die Identität mit Homburg gestärkt, ein Wir-Gefühl hergestellt und die Innenstadt belebt“, betont Dagmar Pfeiffer, Leiterin des Amtes für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing Homburg.

Diese Kombination aus Belebung und Attraktivitätssteigerung der Homburger Innenstadt sowie der Verknüpfung der verschiedenen Akteure stieß bei der Initiative Stadtimpulse auf große Resonanz und veranlasste die Jury dazu, dieses Projekt einer breiten Öffentlichkeit durch Aufnahme in den Projektpool zukommen zu lassen, denn in der heutigen Zeit sind schnell umsetzbare und praktische Maßnahmen zur Belebung der Innenstädte gefragt.

Neue Beiträge