Freitag, März 5, 2021

Anel Dzaka bleibt Trainer der TuS Koblenz

Politik

Barbara Spaniol: Rückzieher der Landesregierung bei Schulöffnung hat für enorme Verunsicherung gesorgt

Ministerpräsident in der Pflicht, dass sich so etwas nicht wiederholt Nach dem Rückzieher der Landesregierung bei der Schulöffnung sieht die...

Zunahme der genehmigten Wohnhäuser im Jahr 2020

Insbesondere starke Nachfrage nach Zweifamilienhäusern Im vergangenen Jahr genehmigten die saarländischen Bauaufsichtsbehörden den Bau von 2 495 Wohnungen. Davon entfielen nach...

LEV Gymnasien: Hickhack bei Schulöffnungen

"Koaliertes Staatsversagen - anders kann man das Kasperletheater, das sich die saarländische Landesregierung auf Kosten von Lehrerinnen und Lehrern,...

– Einigung auf Einjahresvertrag mit Verlängerungsoption –

Die TuS Koblenz und Cheftrainer Anel Dzaka werden ihre Zusammenarbeit auch in der Oberliga fortsetzen. Dzaka und die Verantwortlichen konnten sich auf einen Einjahresvertrag mit Option auf Verlängerung einigen.

„Wir sind froh, dass wir Anel davon überzeugen konnten. Er hat im Saisonfinale bewiesen, dass er den Verein im Herzen trägt und mit seiner Philosophie der richtige Mann für den sportlichen Neuanfang ist“, betont Arnd Gelhard, Präsident der TuS Koblenz.

Dzaka hatte die Aufgabe des Cheftrainers kurz nach der Winterpause übernommen und die Mannschaft bis auf 2 Punkte an einen sicheren Nichtabstiegsplatz geführt.

„Die Enttäuschung über den Abstieg ist natürlich groß. Wir haben aber jetzt die Chance eine neue TuS Koblenz auf die Beine zu stellen. Ich freue mich darauf, meinen Teil dazu beitragen zu können“, so Dzaka in einer ersten Stellungnahme.

Präsidium und Trainer sind sich einig: Nun muss ein schlagkräftiges Konzept entwickelt werden, so dass es gelingt, die TuS Koblenz in den nächsten Jahren sportlich als auch wirtschaftlich nachhaltig aufzustellen.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
TuS Koblenz

Regionalverband Saarbrücken

Vermisste Mädchen aus Kleinblittersdorf und Saarbrücken aufgefunden

Saarbrücken (ots) - Seit 20. Februar 2021 wurde ein 13-jähriges Kind aus Kleinblittersdorf und eine 15-jährige Jugendliche aus Saarbrücken...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung