Freitag, Mai 14, 2021

Buchhandlung Rote Zora feiert den Geburtstag von Heinrich Mann

Politik

Heinrich Mann zählt zu den herausragenden deutschen Schriftstellern des 20. Jahrhunderts. Am 27. März jährt sich zum 150. Mal sein Geburtstag. Grund für die Buchhandlung Rote Zora, ihm und vor allem seinem Werk eine Geburtstagsfeier auszurichten. Heinrich Mann stammt aus der Familie Mann und ist der ältere Bruder von Thomas Mann, unter dessen Schatten er zeitweise stand. Der aus Lübeck stammende Heinrich Mann beschließt an seinem 20. Geburtstag in Dresden, seine Buchhändlerlehre aufzugeben und als Volontär zum S. Fischer Verlag nach Berlin zu wechseln. Ab 1930 war Mann Präsident der Sektion für Dichtkunst der Preußischen Akademie der Künste, aus der er 1933 nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten ausgeschlossen wurde. Er floh am 21. Februar 1933 aus Nazideutschland und ging ins Exil nach Frankreich. Von dort floh er 1940 über die Pyrenäen und Lissabon mit dem Schiff in die USA. Zu nennen sind vor allem seine Gesellschaftssatire „Professor Unrat“ und auch „Der Untertan“, der erste Teil der Kaiserreich Trilogie. Seine Bücher wurden von den Nationalsozialisten öffentlich verbrannt. Im Exil verfasste er zahlreiche Arbeiten, darunter viele antifaschistische Texte mit gesellschaftskritischer Intention und auch die Romane “Die Jugend des Königs Henri Quatre” und “Die Vollendung des Königs Henri Quatre”. 1949 plante er seine Rückkehr nach Deutschland (Ostberlin), starb aber 1950 noch in Santa Monica in Kalifornien.

Mann der Untertan
Heinrich Mann – Der Untertan

Seine eingangs genannten Romane „Professor Unrat“ und „Der Untertan“ sind soeben in neuen Ausgaben erschienen. „Professor Unrat“ in Reclams Universal-Bibliothek bietet den Text kritisch überprüft nach der Erstausgabe von 1905, zieht bisher unberücksichtigte Entwurfsfragmente heran, enthält Stellenerläuterungen und ein Nachwort. Die mit Faksimiles und Bildmaterial hochwertig ausgestattete Jubiläumsausgabe „Der Untertan“ im Verlag S. Fischer bietet den Text nach einer bewährten Edition und enthält neben einem Nachwort einen umfangreichen Materialienanhang mit zahlreichen auch unbekannten Dokumenten zur Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte dieses Jahrhundertromans, über den Bertolt Brecht gesagt hat, es sei „der erste große politische Roman der deutschen Literatur“ (Notizen vom 3. März 1939)

Gertrud Selzer von der Buchhandlung Rote Zora freut sich ganz besonders über zwei Ausgaben. Die von Arne Jysch meisterhaft illustrierte Ausgabe des „Untertan“ bei Reclam, und „Anfang und Ziel ist der Mensch – Texte eines Idealisten“ bei Marix. „Arne Jysch gelingt es mit seinen Illustrationen auch das lebendig werden zu lassen, was zwischen den Zeilen steht. Das Nachwort und der Kommentar zeigen die politischen Hintergründe des Romans auf. Das Lesebuch „Anfang und Ziel ist der Mensch“ führt chronologisch in Leben und Werk Heinrich Manns ein“

Geburtstagsfest des Monats
Jeden Monat feiert die Buchhandlung Rote Zora einen runden Geburtstag, von Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die den Buchhändlerinnen am Herzen liegen. Manche von ihnen sind längst verstorben. Was sie aber unsterblich macht, das ist ihr Werk, das sie hinterlassen haben. Und so stehen im Mittelpunkt der Geburtstagsfeste nicht die obligatorische Geburtstagstorte und die feiernden Gäste, sondern die Bücher der Geburtstagskinder. In der Buchhandlung wie auch im Schaufenster, wie auch auf den Social-Media-Kanälen sprechen die Buchhändlerinnen die Einladung aus, das Tor zur Weltliteratur zu durchschreiten, lesend neues kennenzulernen und altbekanntes wiederzuentdecken.

Weiterer Informationen unter www.rotezora.de, Tel. 06861-75599 und per Email: info@rotezora.de

Beigefügte Fotos:

Heinrich Mann, Zeichnung von Arne Jysch, aus „Der Untertan“, Reclam Verlag

Cover „Der Untertan“, Reclam Verlag, mit Zeichnungen von Arne Jysch

Regionalverband Saarbrücken

Corona: Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

Neun neue bestätigte Coronafälle – Inzidenz wird unter 100 sinken Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute nur neun neue Coronafälle...
- Anzeige -