Donnerstag, Februar 25, 2021

Bübingen: 6-jähriger fällt fünf Meter tief aus dem Fenster

Politik

Modellprojekt zur Verimpfung in den Hausarztpraxen

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie hat gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung (KV), der Ärztekammer und dem...

Dennis Lander: Unabhängigkeit der Staatsanwaltschaften stärken

Landesregierung sollte Widerstand gegen die Pläne der Bundesjustizministerin aufgeben Die Linksfraktion im Saarländischen Landtag fordert die Landesregierung auf, ihren Widerstand...

FDP: Landesregierung muss endlich nachvollziehbares Öffnungskonzept für alle Branchen vorlegen

Die FDP Saar fordert die Landesregierung auf, endlich ein transparentes Öffnungskonzept für alle Branchen nach klaren Kriterien vorlegen.Dazu die...
Saarbrücken (ots) - Ein 6-jähriges Kind aus Saarbrücken-Bübingen hatte am
Donnerstagabend einen guten Schutzengel. Der Junge verlor das Gleichgewicht und
stürzte aus seinem Zimmerfenster fünf Meter in die Tiefe. Zuvor hatte der Junge
unbemerkt das Fenster geöffnet und den Rollladen hochgedrückt. Ein Nachbar
bemerkte den verletzten Jungen und machte die Eltern auf den Unglücksfall
aufmerksam. Das Kind erlitt glücklicherweise nur leichte Prellungen. Unter dem
Fenster waren Müllsäcke deponiert, die seinen Aufprall abfederten.

Polizei rät: "Eltern schützt eure Kinder! Rund jeder sechste Fenstersturz endet
tödlich. In der jetzigen "Corona- und Sommerferien-Zeit", in der die Kinder viel
zu Hause sind, ist die Fenstersturzgefahr noch größer.

"Aufstiegshilfen" vor Fenstern, wie Sessel, Couch, Spielkisten etc. lassen sich
nicht immer vermeiden. Um Leben zu retten und schwere Verletzungen zu vermeiden,
ist die Fenstersicherung eine der wichtigsten Vorsichtsmaßnahme in der Wohnung:

-Montieren Sie abschließbare Griffe an Fenstern und Balkontüren.
Diese können günstig erworben und einfach nachgerüstet werden.

-Ziehen Sie den Schlüssel ab und bewahren Sie ihn für Kinder
unerreichbar auf."

Regionalverband Saarbrücken

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

65 neue bestätigte Coronafälle – 5 Todesfälle –19 Mutationen nachgewiesen Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute 65 neue Coronafälle (Stand...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung