Dienstag, März 9, 2021

Homburg: Bürgermeister Forster reagiert auf Kritik aus den Ortsräten

Politik

FDP Saar fordert das flächendeckende Impfen in Arztpraxen

Dr. Helmut Isringhaus, stellvertretender Landesvorsitzender der FDP Saar und gesundheitspolitischer Sprecher: “Das Impfen in Arztpraxen muss dringend umgesetzt werden,...

LSU im Gespräch mit Tobias Hans:

v.l.: Ministerpräsident Tobias Hans und LSU-Bundesvorsitzender Alexander Vogt (Bildquelle: Konrad Bauer, LSU Bundesverband) Ministerpräsident sieht Schutz sexueller Identität in der...

FDP fordert die sofortige Einführung der digitalen Gesundheitsakte

mit Dokumentation von Corona-Tests und Impfungen! Die digitale Gesundheitsakte (ePA) soll schon seit Jahren eingeführt werden. Bisher ist nur in...

Zusammenarbeit mit Stadtverwaltung soll verbessert werden

Bürgermeister Michael Forster hat die Kritik aus den Ortsräten zum Anlass genommen, um mit den vier Ortsvorstehern der Stadtteile Jägersburg, Kirrberg, Einöd und Wörschweiler auszutauschen und über eine Verbesserung der Arbeitssituation zu sprechen. 

Die Ortsvorsteher hatten Kritik an der Arbeitsweise der Verwaltung im Hinblick auf die Umsetzung bestehender Ortsratsbeschlüsse geäußert. Bürgermeister Forster hatte dazu bereits einen Termin vor den jüngsten Ortsratssitzungen angesetzt, der nun kürzlich stattgefunden hat. Gemeinsam mit der kommissarischen Hauptamtsleiterin Kerstin Puchner wurde ein neuer Weg des Umgangs der Ortsräte mit der Verwaltung erarbeitet und mit den Ortsvorstehern besprochen. 

Zum Inhalt der Besprechung gehörten im Wesentlichen zwei Problemstellungen, die die Ortsvorsteher an die Verwaltung herangetragen hatten. So ging es erstens um die Vor- und Nachbereitung der Ortsratssitzungen und den Umgang mit den entsprechenden Beschlüssen. Zweitens wurde über die Anliegen gesprochen, die durch die Ortsvorsteher an die Verwaltung herangetragen werden, ohne dass diese Gegenstand in den Ortsratssitzungen sind.

Für beide Probleme hat die Verwaltung Lösungen erarbeitet, die mit dem Ortsratsvorsitzenden besprochen wurden. Dies geschah in großem Einvernehmen. Die Ortsvorsteher begrüßen den neuen Weg und zeigten sich zuversichtlich, dass sich mit den Vorschlägen der Verwaltung die vorgebrachten Kritikpunkte in Zukunft abstellen lassen.

„Ich halte es für wichtig, die lokale Ebene des politischen Engagements und der demokratischen Beschlüsse in unserer Stadt und ihren Stadtteilen ernst zu nehmen und den dort erbrachten Einsatz der Mandatsträger zu würdigen. Daher möchte ich die Zusammenarbeit der Stadtverwaltung mit den Ortsräten verbessern und die Präsenz der Verwaltung in den Ortsratssitzungen erhöhen“, erklärte Bürgermeister Michael Forster.

Regionalverband Saarbrücken

CORONA: Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

Zehn neue bestätigte Coronafälle – Eine weitere Mutation gemeldet Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute zehn neue Coronafälle (Stand 08....
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung