Montag, März 1, 2021

Busfahrer verliert die Nerven

Politik

Saarbrücker Grüne schlagen Meyer-Gluche als Landesvorsitzende vor

 Vor dem Hintergrund des Rückzugs von Markus Tressel aus dem Landesvorstand schlagen die OV-Vorsitzenden Yvonne Brück und Tim Vollmer...

Jusos: Junge Union setzt falsche Schwerpunkte bei der Armutsbekämpfung

Grundsätzlich ist es aus ökologischen Gesichtspunkten zu begrüßen, wenn St. Ingbert Pfandringe einsetzt. Allerdings sollte niemand glauben, dass sich...

CDU-Abgeordnete rufen Bezirksbürgermeisterin Isolde Ries zur Mäßigung auf

Angesichts der ständigen Anwürfe der Bezirksbürgermeisterin Isolde Ries fordern die Saarbrücker Landtagsabgeordneten Timo Mildau und Sascha Zehner mehr parteipolitische Zurückhaltung...

Die Polizei informiert:

Nonnweiler (ots) – Am Freitag, dem 06.12.2019, gegen 13.30 Uhr, befand sich ein 
Schulbus auf dem Weg von der Förderschule in 66649 Oberthal nach 66620 
Nonnweiler-Sitzerath. Im Bus befanden sich mehrere Jugendliche, von denen sich 
zwei Jugendliche im hinteren Bereich des Busses aufhielten und an den 
Bushaltestellen das ordnungsgemäße Schließen dieser Tür verhinderten. Der 
54-jährige italienische Busfahrer forderte die Jugendlichen mehrfach auf, dies 
zu unterlassen, was jedoch keine Wirkung bei diesen zeigte. Der aufgebrachte 
Busfahrer stoppte daraufhin den Bus, nahm aus seinem mitgeführten Rucksack ein 
Messer und begab sich damit in der Hand zu den Jugendlichen an die hintere Tür. 
Das Messer hielt dieser zum Glück so, dass die Klinge in Richtung seines Körpers
zeigte und somit keine direkte Gefahr für die Jugendlichen bestand. Als der 
Busfahrer sich unmittelbar bei den Jugendlichen befand, bedrohte dieser sie mit 
Worten. Danach fuhr der Busfahrer weiter und die Jugendlichen stiegen in 
Nonnweiler-Sitzerath aus, wo die Polizei verständigt wurde.

Durch die Beamten der PI Nordsaarland, welche mit 2 Kommandos vor Ort im Einsatz
war, wurde das Messer beschlagnahmt. Der verständigte Busunternehmer erschien 
mit einem Ersatzfahrer vor Ort, welcher die Fahrt mit dem Bus fortsetzte.

Die unverletzten Jugendlichen wurden durch die Beamten zu ihren 
Erziehungsberechtigten gefahren.

Regionalverband Saarbrücken

8 neue Coronafälle und ein Todesfall im Regionalverband

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband 8 neue bestätigte Coronafälle – Ein Todesfall – 23 Mutationen nachgewiesen Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung