Samstag, August 13, 2022
- Werbung -
StartPolitikCDU Saar: E-Auto der Zukunft muss made in Saarlouis sein

CDU Saar: E-Auto der Zukunft muss made in Saarlouis sein

- Werbung -

https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU
src="https://www.saarnews.com/wp-content/uploads/2021/10/Garattoni-Webbanner-FCS-scaled.jpg" alt="https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU" />
https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU

Automobile Vollproduktion auch nach 2025 im Saarland sichern

Nach Jahren der Ungewissheit steht in dieser Woche die Entscheidung über die Zukunft des Ford-Werks Saarlouis an. 

„Es geht darum, dass das neue E-Auto von Ford in Saarlouis produziert wird. Es geht darum, dass das Saarland auch über 2025 hinaus eine automobile Vollproduktion behält. Damit der entscheidende erste Schritt zur Transformation in die Mobilität der Zukunft am Industriestandort Saarland gelingt,“ so der Fraktionsvorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Stephan Toscani.

Stephan Toscani weiter: „Die rund 6.000 Beschäftigten des Ford-Werks und des Zulieferer-Parks bangen seit Jahren um ihre Zukunft. Ganz zu schweigen von der finanziellen und nervlichen Belastung, unter der ihre Familien leiden. Die Belegschaft, aber auch die Betriebsräte und Gewerkschaften haben diesen Entscheidungsprozess in jeder Hinsicht konstruktiv begleitet und Einschnitte mitgetragen – von Kurzarbeit, Streichung der Nachtschicht über den Wegfall einer ganzen Produktionslinie bis zum tausendfachen Stellenabbau. Sie haben mit Engagement für ihr Unternehmen gekämpft. Sie verdienen eine Zukunftsperspektive. Es braucht jetzt eine Entscheidung für eine sichere Zukunft für das Ford-Werk Saarlouis. Das ist grundlegend für den gesamten Automotive-Standort Saarland.

Wir Saarländer stehen zusammen, gerade in Zeiten wie diesen. Das ist unsere Grundüberzeugung als CDU. Deshalb bringen wir als CDU-Landtagsfraktion unseren Antrag zu diesem Thema gemeinsam mit der SPD in die Plenarsitzung am kommenden Mittwoch ein.“

Marc Speicher, lokaler Landtagsabgeordneter aus Saarlouis-Roden: „Die anstehende Entscheidung ist ein Schicksalstag für unsere Region und die Menschen, die wirklich alles dafür getan haben, dass es ein guter Tag für unsere Heimat wird. Tausende haben in den letzten vier Jahren schon Opfer gebracht und zum Beispiel mit ihrem eigenen Arbeitsplatz dafür bezahlt, die Chancen für eine automobile Vollproduktion im Ford-Werk Saarlouis zu erhöhen. In unzähligen Stunden haben Betriebsräte und Gewerkschaftsvertreter in harten Verhandlungen und Abstimmungen alles in die Waagschale geworfen, damit auch nach 2025 das Auto der Zukunft in Saarlouis gebaut wird. Auch wir als Politik vor Ort sind weiterhin bereit, alles dafür zu tun.

Viele haben Angst vor dem Aus und beten für die Zukunft von Ford hier bei uns daheim. Saarlouis ist seit 56 Jahren Ford. Wir kämpfen und stehen hier als Heimat zusammen – Beschäftigte, deren Familien, Gewerkschafter, Betriebsräte, Politiker – einfach alle, die hier leben. Schon jetzt sagen wir Danke an jeden Einzelnen, der in den letzten Wochen, Monaten und Jahren – jeder an seinem Platz – für einen erfolgreichen Ausgang gekämpft hat,“ so Marc Speicher.

Quelle: CDU Saar

Aktuelle Beiträge