Samstag, Januar 16, 2021

Coronavirus: San.-Rat Dr. Gunter Hauptmann dankt den saarländischen Arztpraxen für ihren großartigen Einsatz

Politik

Flackus: Politische Verantwortung für Uniklinikum muss geklärt werden

Nachdem die Landesregierung die Entscheidung, den vor acht Monaten suspendierten Chefarzt der HNO-Klinik an der Homburger Uniklinik (UKS) wieder...

Saar-SPD-Vorsitzende Rehlinger gratuliert neuem CDU-Bundeschef Laschet

Weiterhin Berührungspunkte mit Kramp-Karrenbauer bei politischer Arbeit „Dem neuen Parteichef Armin Laschet gratuliere ich und setze auf eine konstruktive Zusammenarbeit...

SPD: Stadion Ludwigspark – Kopfloses Handeln kommt Stadt teuer zu stehen

„Oberbürgermeister Conradt scheint mit dem Stadion Ludwigspark vollkommen überfordert zu sein“, so Mirco Bertucci, SPD-Fraktionsvorsitzender zu den Berichten über...

(Saarbrücken, 31.03.2020) 

Dr. Gunter Hauptmann, der Vorsitzende der saarländischen Kassenärzte, dankt ganz ausdrücklich den in eigener Praxis niedergelassenen Kollegen. 

„In dieser Krise zeigt sich, dass die saarländische Bevölkerung sich auf Ihre Haus- und Fachärzte voll und ganz verlassen kann.“ 

Die Arztpraxen, insbesondere die hausärztlich und kinderärztlich tätigen Praxen, sind erste Ansprechpartner für jeden Patienten, der Sorge hat, mit dem Corona-Virus infiziert zu sein. Sie kümmern sich um diese Patienten und überweisen sie in die Teststationen. Dort werden die Patienten von Medizinern getestet, die speziell dafür von der Kassenärztlichen Vereinigung abgestellt wurden. Die Testergebnisse bekommen die Patienten dann wieder von ihren Hausärzten, die sie dann auch weiter betreuen. 

Dr. Hauptmann: „Wir sind sehr stolz darauf, wie souverän und verantwortungsvoll unsere ärztlichen Mitglieder – gemeinsam mit ihren Praxisteams – in dieser Krisensituation agieren.“ 

Für die organisatorische und technische Unterstützung der ärztlichen Tätigkeit danke die Kassenärztliche Vereinigung den Landkreisen, der Bundeswehr, der Feuerwehr, dem DRK und weiteren Hilfsorganisationen. 

Ergänzend macht Dr. Hauptmann darauf aufmerksam, dass sich die Praxen zur Zeit nicht nur um das Thema Corona kümmern, sondern dass die „normale“ Versorgung aller Menschen weitergeht, die z.B. als chronisch Kranke oder als an Krebs erkrankte die Behandlung, Zuwendung und Betreuung durch die Praxisteams dringend benötigen. 

„Wir beraten, betreuen und behandeln weiterhin die saarländische Bevölkerung bei allen gesundheitlichen und darüber hinaus gehenden Sorgen 

und Nöten. Und das wird auch der Fall sein, falls Corona uns im Saarland noch länger begleiten sollte. 

Deshalb stehen wir voll und ganz hinter den Maßnahmen, die die saarländische Landesregierung für unser Land beschlossen hat und motivieren die Saarländerinnen und Saarländer: 

„Werden Sie nicht ungeduldig, auch wenn´s länger dauert. Es ist unsere einzige Chance, diese Krise einigermaßen unbeschadet zu überstehen. Auf die saarländischen niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte, sowie Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten mit ihren Praxisteams können Sie sich immer verlassen.“ 

Regionalverband Saarbrücken

Brand eines Linienbusses in SB-Altenkessel

Saarbrücken-Altenkessel (ots) - In den Morgenstunden des 16.01.2021 kam es in der Gerhardstraße in Höhe des Rathauses zum Brand...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung