Dienstag, Januar 26, 2021

Dankbare Heiligabend-Aktion im Saarbrücker E-Werk

Politik

Junge Liberale Saar stellen 7-Punkte-Plan zur Bildungsgerechtigkeit vor

Saarbrücken, den 26.01.2021 – Die Jungen Liberalen Saar fordern das Bildungsministerium auf, einen Masterplan für Bildungsgerechtigkeit zu erstellen und...

Oskar Lafontaine: Gesundheitsschutz muss vor Gewinn-Interessen der Pharmakonzerne stehen

Angesichts der Lieferengpässe bei den Corona-Impfdosen fordert die Linksfraktion im Saarländischen Landtag die Aufhebung des Patentschutzes und die Freigabe...

Landeshauptstadt informiert: Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in den Wintermonaten

Als zuständige Infektionsschutzbehörde führt das Ordnungsamt der Landeshauptstadt Saarbrücken seit Februar des letzten Jahres zahlreicheMaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie durch....
Ein Beitrag von Lothar Ranta

Saarbrücken-Burbach. Vom 50. Jubiläum der Heiligabend-Aktion 2019 mit über 800 Gästen im Saarbrücker E-Werk mit Essen, Trinken, Bühnenschow und gemeinsamen Singen, ist dieses Jahr wenig übrig geblieben.

Trotz der erheblichen coronabedingten Einschränkungen war das Leitungsteam, Diakon Horst-Peter Rauguth, Altenkessel, Alexandra Klein, FachstellePlus Saarbrücken und Heiner Buchen vom Dekanat Saarbrücken, sowie alle ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen mit der Veranstaltung sehr zufrieden. Obwohl auch ein Ausfallen in Erwägung gezogen war, kam es nicht dazu. Dank an die Hallenverwaltung, die Bauaufsicht und das Ordnungsamt der Stadt Saarbrücken haben einige Tagen vor Heiligabend die Genehmigung der Veranstaltung erteilt. Eine weihnachtliche Hintergrundmusik konnte aus rechtlichen Gründen nicht genehmigt werden.

Obwohl auf vieles verzichtet werden musste, gab es wie in jedem Jahr zum Schluß die gut gefüllte Geschenktasche mit Lebensmitteln, kleinere Tüten für Kinder mit einem Buch, etwas zum Basteln und natürlich Süsigkeiten. Für Tierliebhaber wurde  wie immer genügend Katzen- und Hundefutter verteilt.

Foto: Lothar Ranta

Am 23. Dezember wurden 1000 Tüten von den Ehrenamtlichen gepackt mit der Ungewißheit, wieviel Gäste überhaupt kommen. Zu aller Überraschung waren am Ende alle Taschen ausgegeben. Der Sinn des Heiligabends, Geschenke zu verteilen, in diesem Fall an Bedürftige und Alleinstehende, war trotzt Mund-Nasen-Bedeckung für alle ein dankbares Gefühl.

Alle Gäste wurden an jeder Kontrollstelle vor und in der Halle von Helfern und Helferinnen sowie acht Mitarbeitern einer Sicherheitsfirma, die auch schon in den Vorjahren im Einsatz waren, herzlich begrüßt. Dank an die Feuerwehr und den Malteser Hilfsdienst, die zum Glück beide nicht zum Einsatz kamen. Da in den Vorjahren die Taschen an die Tische gebracht wurden, musste dieses Jahr jeder Gast aus hygenischen Gründen sie selber abholen. Die Gäste waren sichtlich erfreut und bedankten sich für das Geschenk. Für manche war diese Tasche das einzige Geschenk, das sie erhielten.

Neu und ganz im christlichen Sinn wurde das erste Mal auf Vorschlag von Peter Rauguth eine Figurenkrippe vor der großen, mit Weihnachtsbäumen, Stern und Lichtergirlanden geschmückten Bühne im E-Werk aufgebaut. Da alle Kirchen koronabedingt geschlossen waren, konnte die Gemeinde St. Marien diese sehenswerten holzgeschitzten Krippenfiguren ausleihen. Alle Empfänger kamen an der Krippe vorbei. Für manche Anwesenden ein schönes Fotomotiv. Heiner Buchen, der ein Tag vorher mit dem Helferteam den Aufbau, Probeläufe und Abstandshaltungen organiesierte, war ebenlls zufrieden. Auch die Hygienemaßnahmen wurden reichlich benutzt. Es ist alles gut abgelaufen.

Alexandra Klein hatte Verständnis, dass einige ältere Mitarbeiter dieses Jahr aus verständlichen Gründen nicht dabei waren aber für nächstes Jahr, wenn es möglich wird, wieder dabei sein wollen.

Zuerst war geplant, an bestimmten Uhrzeiten die Gäste in Personengruppen einzuteilen. In der Praxis war das nicht durchführbar, zumal alle sich an die Regeln hielten.

Natürlich war der Besuch und Rundgang des Ministerpräsidenten, Tobias Hans und des Oberbürgermeister der Stadt Saarbrücken, Uwe Conradt, wie auch im vorigen Jahr willkommen. Sie zeigten Interesse an der Verteilung und dankten den Menschen, die die Heiligabend-Aktion, trotz unter erschwerten Umständen möglich machten und ihre Freizeit opferten.

Peter Rauguth dankte allen Spendern für die Unterstützung, da die Kosten auch ohne Essen und Getränke erheblich seien.

Keiner kann sagen, wie die Coronapandemie im nächsten Jahr verlaufen wird. Im Gegensatz zu früheren Veranstaltungen war es dieses Jahr eine harmonische, stille und dankbare Heiligabend-Aktion.

Regionalverband Saarbrücken

Angriff auf Polizeibeamte nach Corona-Party in Saarbrücken-Güdingen

Saarbrücken (ots) - In der Nacht zum vergangenen Samstag, 23.01.2021, wurde der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt eine Corona-Party auf offener Straße...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung