Samstag, Februar 27, 2021

Dennis Lander: Parteibuchwirtschaft von CDU und SPD bei Neubesetzung des Vize-Polizeipräsidenten beenden

Politik

FDP Saar: Schulöffnung ab dem 08.03.21 braucht ausgereiftes Hygiene- und Testkonzept

Die FDP Saar begrüßt die Bestrebungen des Bildungsministeriums, ab dem 08.03.21 auch die weiterführenden Schulen im Saarland zu öffnen....

Land bezuschusst Beseitigung von Winterschäden mit fast 1,3 Millionen Euro

Abgeordneter Alwin Theobald betont, wie wichtig diese Zuschüsse für die Gemeinden im Landkreis Neunkirchen sind Der Frost und die starken...

Innenminister Bouillon begrüßt Forderung der B-IMK nach besseren Maßnahmen zum Schutz von Einsatzkräften

Klaus Bouillon - Minister für Inneres, Bauen und Sport (Foto: MIBS/Carsten Simon) Die Innenministerin und Innenminister der CDU-geführten Länder haben...

Die Linksfraktion im Saarländischen Landtag kritisiert das schleppende Verfahren zur Neubesetzung der Stelle des Vize-Polizeipräsidenten. Es sei ein Unding, dass das Innenministerium die Bewerbungsfrist trotz zweier geeigneter Kandidaten bereits zweimal verlängert hat und ein drittes Mal verlängern wollte. Der Innenpolitiker Dennis Lander: „Das Postengeschacher in der ‚großen Koalition‘ nimmt für die Saarländerinnen und Saarländer ein unerträgliches Ausmaß an. Eine funktionierende Polizei ist für das gesellschaftliche Leben unverzichtbar. Dass der Innenminister erklärt, er setze auf die Bestenauslese, ist löblich – jedoch straft die bisherige Parteibuchwirtschaft der Landesregierung dieser Aussage Lügen, man denke nur an den Streit um die Besetzung der Direktoren-Stelle der Landesmedienanstalt. Und es passt auch nicht dazu, dass das Innenministerium die Bewerbungsfrist offenbar so lange verlängern will, bis sich ein Kandidat mit dem ‚passenden‘ Parteibuch findet. Ein Vize-Polizeipräsident ist für die Organisation der Polizei und die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger da, nicht um den Frieden in der Regierungskoalition zu wahren und treue Parteifreunde auf gut dotierte Posten hieven zu können. Es wird höchste Zeit, dass der Ministerpräsident dieses Theater beendet.“

Regionalverband Saarbrücken

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

46 neue bestätigte Coronafälle – 32 Mutationen nachgewiesen Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute 46 neue Coronafälle (Stand 27. Februar,...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung