Dienstag, September 27, 2022
- Werbung -
StartFCSDie FCS Spieler in der Einzelwertung

Die FCS Spieler in der Einzelwertung

- Werbung -

https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU
src="https://www.saarnews.com/wp-content/uploads/2021/10/Garattoni-Webbanner-FCS-scaled.jpg" alt="https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU" />
https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU

Zufriedene Gesichter überall sah man nach der Begegnung in Elversberg in den Reihen der Saarbrücker Anhänger. Wir haben die Spieler einmal einzeln betrachtet und bewertet, wobei Dave Gnaase und Adriano Grimaldi aufgrund ihrer späten Einwechselung in der 82. Minute keine Note erhielten.

Wie seht ihr die Leistungen der Koschinat-Mannen?

Daniel Batz
Daniel Batz war der große Rückhalt seiner Mannschaft. Er bewies seine Extraklasse als er beispielsweise den Schuss von Robin Fellhauer in der 40. Minute mit dem Fuß abwehrte. Note 2.
Mike Frantz
Mike Frantz feierte einen gelungenen Einstand beim 1. FC Saarbrücken, spielte saubere Bälle, gab dem Spiel Struktur und brachte sich auch nach seiner Auswechslung (Hüftprellung) von der Bank aus positiv ein. Note 2.
Bjarne Thoelke
Bjarne Thoelke toppte seine Leistung aus dem Spiel gegen Verl nochmals. Er war der unbestrittne Herrscher im Luftraum vor dem Saarbrücker Tor, spielte vorausschauend und energisch. In dieser Form ist der einer der stärksten Verteidiger der Liga. Note 1.
Steven Zellner
Steven Zellner präsentierte sich schnell, abgeklärt und kämpferisch. Darüber hinaus kurbelte er über seine Seite mitunter das Spiel nach vorne an. Note 2.
Pius Krätschmer
Pius Krätschmer (ab der 28. Minute) kam erneut in der Innenverteidigung zum Einsatz und lieferte voll ab. Er agierte schnörkellos und verzichtete auf die sonst gefürchteten Eskapaden. Pius krönte seine Leistung mit dem 0:2. Note 2.
https://saarland-macht-urlaub.de/
https://saarland-macht-urlaub.de/
Dominik Ernst
Dominik Ernst reihte sich nach seiner überstandenen Verletzung nahtlos in das Team ein, lieferte beide Flanken vor den Toren. Die Qualität seiner Zuspiele hat sich verbessert. Musste sich allerdings auch einen Rüffel von Bjarne Thoelke gefallen lassen, weil er zu weit vorne stand, als es einmal brenzlig wurde. Note 2.
Tobias Schwede
Tobias Schwede hatte den Nachteil, dass sich auf seiner Seite mit Robin Fellhauer und Manuel Feil die agilsten Gegenspieler tummelten, was ihn sehr in der Defensive band. Musste in der 62. Minute verletzungsbedingt raus. Note 3.
Luca Kerber
Luca Kerber wurde bei der Wahl zum Spieler des Tages nur knapp hinter Bjarne Thoelke Zweiter. Hat sich von seiner Verletzung im Winter wieder auf ein Topniveau herangearbeitet, agierte knochenhart und brachte wertvolle Impulse nach vorne. Brauchte dafür allerdings eine gewisse Anlaufzeit, ließ zu Beginn des Spiels einige Lücken entstehen. Note 2.
Richard Neudecker
Richard Neudecker musste gegen Elversberg aufgrund des Ausfalls von Manuel Zeitz ungewohnt defensiv spielen, was er beherzt annahm. Ließ seine spielerische Extraklasse trotzdem ab und zu aufblitzen. Note 2.
Tobias Jänicke
Tobias Jänicke. Das sind die Spiele, für die Tobi Jänicke geboren wurde. Wenn es um etwas geht, darf man nicht auf ihn verzichten. Er demonstrierte seine Gefährlichkeit mit der Doppelchance in der 35. Minute und sorgte mit seinem Pass auf Dominik Ernst vor der 50. Minute für die Vorentscheidung. Note 1.
Sebastian Jacob
Sebastian Jacob war gewohnt laufstark und griffig. Er sorgte mit seinem geschickten Zweikampfverhalten für den Elfmeter und wurde mehrmals in aussichtsreicher Position regelwidrig zu Fall gebracht. Note 2.
Julian Günther Schmidt
Julian Günther-Schmidt rackerte wie gewohnt gegen eine unangenehme Elversberger Innenverteidigung und sorgte mit dem souverän verwandelten Elfmeter für die Führung. Wurde nach 62 Minuten durch Kasim Rabihic ersetzt. Note 2.
Dominik Becker
Dominik Becker bot für Viele sicherlich die größte Überraschung. Als hätte er nie etwas anderes gemacht, lief er die linke Schiene hoch und runter, wirkte spritzig und zweikampfstark. Note 2.
Kasim Rabihic
Kasim Rabihic musste sich zunächst mit einem Platz auf der Bank begnügen, durfte aber ab der 62. Minute für Julian Günther-Schmidt ins Spiel und fügte sich nahtlos in die hervorragende Mannschaftsleistung ein, ohne allerdings an entscheidenden Aktionen beteiligt zu sein. Note 3.
Dave Gnaase
Dave Gnaase gab nach seiner späten Einwechslung in der 82. Minute unheimlich Gas und zeigte damit, dass er keineswegs den Kopf hängen lässt, obwohl er gegenwärtig nur geringe Chancen auf einen Startelfeinsatz besitzt.
Adriano Grimaldi
Adriano Grimaldi zog gleich nach seiner Einwechselung die Aufmerksamkeit auf sich, hatte das dritte Tor auf dem Fuß und demonstrierte erneut, dass er für jeden Gegner in dieser Liga ein Riesenproblem darstellt.

Sehen Sie auch unser Video zur Partie SV Elversberg gegen den 1. FC Saarbrücken:

Aktuelle Beiträge