Samstag, Februar 27, 2021

DIE LINKE: 8. Mai im Saarland zum Feiertag machen

Politik

Land bezuschusst Beseitigung von Winterschäden mit fast 1,3 Millionen Euro

Abgeordneter Alwin Theobald betont, wie wichtig diese Zuschüsse für die Gemeinden im Landkreis Neunkirchen sind Der Frost und die starken...

Innenminister Bouillon begrüßt Forderung der B-IMK nach besseren Maßnahmen zum Schutz von Einsatzkräften

Klaus Bouillon - Minister für Inneres, Bauen und Sport (Foto: MIBS/Carsten Simon) Die Innenministerin und Innenminister der CDU-geführten Länder haben...

JU St. Ingbert fordert Pfandringe für die Innenstadt

In verschiedenen deutschen Städten haben sich mittlerweile so genannte Pfandringe etabliert. Diese Ringe werden bspw. an den Mülleimern befestigt...

DIE LINKE unterstützt die Forderung, den 8. Mai als „Tag der Befreiung
von Faschismus“ auch im Saarland zum gesetzlichen Feiertag zu erklären.
Dieser Tag hat eine elementare Bedeutung in der Geschichte unseres
Landes, da es auch ein Neubeginn für eine demokratische und
antimilitaristische Gesellschaft war. „Gerade im Verhältnis zu unseren
französischen Nachbarn sollten wir nicht zurückbleiben. Dort ist dieser
Tag schon lange ein gesetzlicher Feiertag“, so Thomas Lutze,
Landesvorsitzender.

Lutze weiter: „Dass sich ausgerechnet der saarländische SPD-Politiker
Maas gegen die Initiative seines Fraktionschefs im Bundestag stellt und
den Ausbau der atomaren Zusammenarbeit mit den USA befürwortet, ist
überhaupt nicht nachvollziehbar. Die Lehren aus dem 8. Mai müssen
Abrüstung und Denuklearisierung lauten.“  

Regionalverband Saarbrücken

Sei hier Gast: Digitales Kulturprojekt in der Q.lisse!

Best of "Sei hier Gast!" - eine Reise durch die Welt der Musicals!  Die Musik- und Schaubühne einzig.ART.ich e.V. produziert...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung