10.3 C
Saarbrücken
Samstag, September 18, 2021

Die SchulKinoWoche Saarland feiert Jubiläum: Zum 20. Mal Unterricht im Kinosaal!

Aus den Kreisen

Die SchulKinoWoche Saarland ist eine Erfolgsgeschichte: Vom 15. bis 19. November 2021 findet sie im Saarland nun zum 20. Mal statt. Seit der ersten Ausgabe nutzten mehr als 450.000 Teilnehmer*innen das Angebot des saarlandweit größten medienpädagogischen Projekts. Das Originalkonzept mit Präsenzveranstaltungen im Kino soll in diesem Jahr – natürlich unter Berücksichtigung der pandemiebedingten notwendigen Hygienemaßnahmen – so weit wie möglich umgesetzt werden. Mit insgesamt rund 60 Filmen, die in 17 saarländischen Kinos gezeigt werden, bietet die SchulKinoWoche Saarland 2021 ein vielfältiges und spannendes Veranstaltungsprogramm. Anmeldungen sind über das Online-Formular auf www.schulkino-saarland.de oder telefonisch über die Rufnummer 06897 9399957möglich. 
Die 20. SchulKionoWoche Saarland wird auf Einladung des Ministeriums für Bildung und Kultur des Saarlandes gemeinsam mit dem in Berlin ansässigen Netzwerk für Film- und Medienkompetenz VISION KINO und der Landeszentrale für politische Bildung des Saarlands (LpB) veranstaltet. „Viele unserer Schüler*innen setzen sich intensiv mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen auseinander, stellen kritische Fragen, entwickeln eigene Positionen und treten aktiv für sie ein. Diese zutiefst demokratische Haltung wird in dem abwechslungsreichen Filmprogramm der SchulKinoWoche auf der Leinwand lebendig und in anschließenden Diskussionen reflektiert. Die SchulKinoWoche ist eine tolle Gelegenheit, den Unterricht mit pädagogisch wertvollen Filmen und dem außerschulischen Lernort Kino zu bereichern“, hebt Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot die gesellschafts- und bildungspolitische Bedeutung der SchulKinoWoche hervor. 
„Den Herausforderungen der Corona-Pandemie begegnen wir mit einer flexiblen Veranstaltungsorganisation. Wir haben unser Programm entsprechend angepasst und informieren interessierte Lehrkräfte kontinuierlich über Zusatzangebote und Besonderheiten im Veranstaltungsablauf. In der dritten Novemberwoche werden regulär programmierte Vorstellungen angeboten. Wir bieten aber auch verstärkt die Möglichkeit an, Wunschvorstellungen zu organisieren. Wir möchten den Lehrkräften damit ein hohes Maß an Flexibilität bieten“, so Dr. Erik Harms-Immand, Leiter der LpB. 
Leopold Grün, Geschäftsführer der VISION KINO über das bundesweite Angebot der SchulKinoWochen: „Wir bieten mehr als den Film an sich, genauso wie Kino heute und in Zukunft mehr sein muss als eine Abspielstätte. Filmgespräche vor Ort oder zugeschaltet mit den Macher*innen oder Protagonist*innen; Anregungen, Reflexionsrunden mit Filmbildner*innen, aber auch die Materialien, Hefte zur Vor und Nachbereitung des Films – all das gehört zusammen, wenn wir diese Kunstform in den Mittelpunkt rücken, wo sie noch immer ihren stärksten sinnlichen Eindruck hinterlässt.“ 
Ein Höhepunkt im Saarland ist die offizielle Eröffnung der SchulKinoWoche am Montag, dem 15. November, um 10:00 Uhr im CineStar Saarbrücken. Mit dem Film „Mission Ulja Funk“ erwartet die Schüler*innen von Klassenstufe 4 bis 7 in diesem Jahr ein äußerst lustiges Roadmovie, das mit beschwingter Leichtigkeit vom Glauben an sich selbst erzählt und sich dabei nicht allzu ernst nimmt. An der Eröffnungsveranstaltung werden auch Gäste des Filmteams teilnehmen und sich im Anschluss an die Filmvorführung mit allen Anwesenden über den Film austauschen. 
Die diesjährigen Schwerpunkte der SchulKinoWoche widmen sich vielfältigen aktuellen gesellschaftspolitischen Themen. Präsentiert werden unter anderem Filme des Programms „17 Zielen – Kino für eine bessere Welt“, zu den 17 Zielen der UN-Agenda 2030 zur nachhaltigen Entwicklung. Ein von der Bundeszentrale für politische Bildung unterstützter Programmschwerpunkt beschäftigt sich mit dem vor 60 Jahre beschlossenen Anwerbeabkommen mit der Türkei im Spiegel des Filmschaffens türkisch- bzw. kurdischstämmiger Filmemacher*innen: von Gastarbeiter*innen zu Mitbürger*innen — Lebensrealitäten im deutschen Film. 
Den Besuch der Schüler*innen werden die Kinos mit allen notwendigen Hygienemaßnahmen entsprechend der jeweils geltenden Landes- und Beschulungsverordnungen und mit einem Blick auf die eigenen räumlichen Gegebenheiten gestalten. Über die gesamten Film-, Veranstaltungs- und Fortbildungsangebote der SchulKinoWoche Saarland 2021 können sich Lehrkräfte im Projektbüro von den Kulturwissenschaftlern Stefan Lange und Leonie Müller informieren und beraten lassen.  
Kontakt: 
06897 9399957saarland@schulkinowochen.de

Neue Beiträge