Sonntag, Januar 23, 2022
- Werbung -
https://www.gondwana-das-praehistorium.de/home-saarnews
https://www.gondwana-das-praehistorium.de/home-saarnews
https://www.gondwana-das-praehistorium.de/home-saarnews
StartPanoramaEnde einer Ära bei der Lebenshilfe Saarpfalz

Ende einer Ära bei der Lebenshilfe Saarpfalz

- Werbung -
https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU
src="https://www.saarnews.com/wp-content/uploads/2021/10/Garattoni-Webbanner-FCS-scaled.jpg" alt="https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU" />
https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU

Nach 30 Jahren legt Michael Immig die Geschäftsführung nieder

Wie der Vorsitzende der Lebenshilfe Saarpfalz e.V., Dr. Markus Gestier, gegenüber unserer Redaktion mitteilte, wurde die Geschäftsführung mit Wirkung zum Jahresanfang einvernehmlich neu aufgestellt. 

Der bisherige Geschäftsführer, Herr Michael Immig, hatte nach 30 Jahren hauptberuflicher Tätigkeit bei der Selbsthilfeorganisation die Gremien im Vorfeld gebeten, mit Wirkung zum Jahresende die Geschäftsführung in andere Hände zu legen. 

In der Ära der Geschäftsführung von Michael Immig, hat sich die Lebenshilfe Saarpfalz, so Markus Gestier, zu einem interdisziplinär agierenden Anbieter verschiedenster Leistungen für Menschen mit Beeinträchtigungen als auch zu einem verlässlichen Arbeitgeber entwickelt. Während zu Anfang der Tätigkeit von Herrn Immig ca. 70 Mitarbeiter beschäftigt waren, standen zum Jahresende ca. 600 Mitarbeiter in einem Arbeitsverhältnis zur Lebenshilfe Saarpfalz und deren Untergliederungen. 

Die personelle Erweiterung stand unmittelbar in Zusammenhang mit der Weiterentwicklung als auch Neukonzeption von bedarfsgerechten Angeboten, für die Michael Immig Verantwortung übernommen hatte. So wurde u.a. am Standort St. Ingbert die Geschäftsstelle am Kreiskrankenhaus etabliert, eine Praxisgemeinschaft für Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie aufgebaut, eine Wohnstätte für Menschen mit schweren Beeinträchtigungen erbaut. Der Standort Blieskastel wurde komplett neu entwickelt, u.a. mit dem Neubau einer Tagesförderstätte als auch mit der baulichen Errichtung der SWA, Saarpfalz-Werkstatt für angepasste Arbeit, die heute 240 beeinträchtigten Menschen einen Arbeitsplatz anbietet. Die Betreuungsmöglichkeiten in der Stadt Homburg wurden fortentwickelt und beinhalten heute u.a. das Förderzentrum Homburg, tagesstrukturierende Angebote am Standort „Vogelbacherweg“ als auch das Kardinal-Wendel-Haus, welches vom Bistum Speyer übernommen wurde. 

Kurz vor Niederlegung der Geschäftsführung wurde der Neubau einer Wohnstätte für Kinder, Jugendliche und junge erwachsene Menschen in Betrieb genommen. Insgesamt, so Dr. Gestier weiter, nehmen heute ca. 1.400 Personen ambulante, therapeutische, tagesstrukturierende oder wohnmäßige Leistungen in Anspruch. Herr Immig, so der Vorsitzende der Lebenshilfe Saarpfalz e.V., hat sich um die Selbsthilfeorganisation verdient gemacht und er sei froh über dessen Bereitschaft, seine Kompetenzen als stellvertretender Vorsitzender der Lebenshilfe Saarpfalz e.V. als auch im Aufsichtsrat der Lebenshilfe Saarpfalz, gem. GmbH zukünftig einzubringen. Er bedauere außerordentlich, dass die für den 03.12.21 vorgesehene offizielle Verabschiedung als auch die Vorstellung des neuen Geschäftsführungskreises wegen den pandemiebedingten Einschränkungen nicht durchgeführt werden konnte. 

Zum 1. Januar traten Frau Carmen Geraci, Herr Frank Fuchs und Herr Torsten Thiel gemeinsam als Geschäftsführungskreis die Nachfolge von Herrn Michael Immig an. Die designierten Nachfolger in der Geschäftsführung, die ihre bisherigen Funktionen beibehalten werden, verfügen über die erforderlichen Kenntnisse im Bereich Soziales, Technik und Betriebswirtschaft, über operative Erfahrungen in sozialen Unternehmen, sind seit Jahren bei der Lebenshilfe Saarpfalz beschäftigt und stehen daher für Kontinuität. „Wir haben uns bewusst für einen Geschäftsführungskreis entschieden, um die unterschiedlichen erforderlichen Kompetenzen für die Zukunft weiterhin bündeln zu können“, so Dr. Gestier.  Die Lebenshilfe Saarpfalz vollzieht damit einen fließenden und stabilen Übergang der Geschäftsführung.  

Torsten Thiel gab zu seinen neuen Aufgaben an: „Ich freue mich sehr auf diese Herausforderung. Im Rahmen meiner bisherigen Tätigkeit in den letzten Jahren konnte ich mich persönlich von den Stärken und dem großen Potential der Lebenshilfe Saarpfalz überzeugen. Bei meiner Arbeit ist mir die Fortführung der guten Zusammenarbeit mit allen Partnern wichtig, aber auch die Digitalisierung und die weitere Optimierung von Arbeitsabläufen“. 

Carmen Geraci ergänzt: Das bisher Erreichte zu erhalten, weiter zu entwickeln, auf zukünftige Veränderungen sinnvoll einzugehen, zählt für die Lebenshilfe Saarpfalz zu den großen Herausforderungen der nächsten Jahre. Die individuelle Betreuung von Menschen mit Hilfebedarf als auch die Unterstützung von Angehörigen bleibe die zentrale Aufgabe. „Ich bin bereit die verantwortungsvolle Tätigkeit motiviert, mit allem nötigen Respekt und Demut anzugehen, um unsere Organisation weiterhin zukunftssicher aufzustellen“, so Frau Geraci. 

Frank Fuchs führte dazu weiter aus: „Natürlich werden wir unseren grundlegenden Leitzielen, „der Mensch steht im Mittelpunkt unseres Handelns“ und „in der Region, für die Region“ weiterhin Rechnung tragen“. Die Lebenshilfe, so Dr. Markus Gestier abschließend, ist dem ausgeschiedenen Geschäftsführer, Herrn Michael Immig, zum besonderen Dank verpflichtet. Sein über Jahrzehnte gezeigtes Engagement für die Lebenshilfe Saarpfalz und damit für die Menschen mit Beeinträchtigungen und deren Angehörigen, seine Fach- und Problemlösungskompetenzen, die über Jahre an den Tag gelegte Personalführungskompetenz seien besonders hervorzuheben und in einem nachzuholenden Festakt zu würdigen.   

Quelle: Lebenshilfe Saarpfalz

https://www.gondwana-das-praehistorium.de/home-saarnews
https://www.gondwana-das-praehistorium.de/home-saarnews
https://www.gondwana-das-praehistorium.de/home-saarnews
- Werbung -

Aktuelle Beiträge