Samstag, Juni 19, 2021

Erneut illegale Müllablagerung

Politik

In jüngster Zeit, insbesondere nach den Ostertagen, verschandeln wieder illegale Müllablagerungen Container-Stellplätze in der Gemeinde Quierschied. Diese Art der „Entsorgung“ ist nicht nur hässlich, sie ist auch schädlich für Mensch und Umwelt und beeinträchtigt die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger.

Die Stellplätze werden leider immer wieder dazu missbraucht, Abfälle jeglicher Art wie Haus-, Sperr-, Sonderabfall oder defekte Elektrogeräte illegal abzulegen. Auch wird neben bereits volle Container loses oder in Säcke gepacktes Füllgut angestellt. Beide Vorgehensweisen stellen Ordnungswidrigkeiten dar, die vom Ordnungsamt geahndet werden.

Darüber hinaus erreichen die Verwaltung immer wieder Hinweise privater Anwohner*innen auf Vandalismus im Umfeld von Container-Stellplätzen. Zuletzt war dies im Gemeindebezirk Quierschied im Bereich des Wasgau-Marktes der Fall. Die Gemeinde bittet daher alle Bürgerinnen und Bürger um Unterstützung: Wer illegale Abfallentsorgung oder Vandalismus beobachtet, meldet dies bitte dem Ordnungsamt (Tel.: 06897 961-0).

Alle Container werden regelmäßig geleert. Sollte ein Container bereits gefüllt sein, wird gebeten, einen anderen Stellplatz anzufahren oder es zu einem späteren Zeitpunkt erneut zu versuchen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich von der zuständigen Firma Paulus GmbH eine blaue Tonne für die Entsorgung von Papier und Pappe zur Verfügung stellen zu lassen, die alle 4 Wochen kostenlos geleert wird. Dies geht online unter www.paulus-recycling.de oder unter Tel.: 06897 8560040.

Weitere Informationen zur legalen Entsorgung unterschiedlicher Abfallarten sowie Öffnungszeiten der Wertstoffzentren finden Sie auf der Internetseite des Entsorgungsverbandes Saar unter: www.evs.de

Regionalverband Saarbrücken

SPD: Bürger*innen profitieren von mehr Freiheiten für kommunale Betriebe

Die SPD-Fraktion begrüßt die geplanten Änderungen am Kommunalen Selbstverwaltungsgesetz (KSVG). Der Entwurf der Landesregierung sieht vor, dass Kommunen künftig...
- Anzeige -