Mittwoch, März 3, 2021

Erneuter Corona-Fall am BBZ in Homburg

Politik

Luksic: Saarland und Moselle brauchen mehr Impfdosen und gemeinsame Teststrategie

 Der saarländische Bundestagsabgeordnete Oliver Luksic, Mitglied der deutsch-französischen Parlamentarierversammlung, kritisiert die mangelnden Koordinierung beim neuen Grenzregime und fordert für...

Spaniol: Regierung muss dringend Öffnungsplan beschließen und vorlegen

„Es hat sich heute bestätigt: Der Streit zwischen CDU und SPD über die Schulöffnungen dauert an. In der Landesregierung...

Wieder Wirbel um Kirkeler Wasser?

Die CDU fordert Aufklärung zu möglichen neuen Industrieflächen  Kirkel. Die CDU Kirkel fordert Aufklärung über mögliche Neuplanungen von Industrieflächen im...

Bereits vor einer Woche war am BBZ Homburg eine Corona-Infektion bekannt geworden. Daraufhin hatten wir Informationen darüber erhalten, dass es dort Klassenräume gäbe, in denen man die Fenster nicht öffnen könne, weil sie defekt seien. Abgesehen finde Unterricht mit bis zu 25 Personen davon in den Klassenräumen statt. Von unerträglichen Zuständen war die Rede. Der Schulleiter, Hans-Joerg Opp, wollte damals keine Stellungnahme zu den Vorwürfen geben. Dafür meldete sich Tage später Landrat Dr. Theophill Gallo mit der Aussage, man habe “den Hinweis von der Schulaufsicht sowie vom für die räumliche Ausstattung der Schulen zuständigen Träger, dem Saarpfalz-Kreis, geprüft”. Ergebnis: Alles nach Vorschrift.

Doch auch nach unserer Veröffentlichung haben wir Zuschriften erhalten, welche die geschilderten Zustände bestätigten. Nun gibt es dort also eine zweiten Fall. Über den Hintergrund vermeldete die Pressestelle des Landkreises:

“Die infizierte Person am BBZ hatte zuletzt am 28. August die Schule besucht, die infizierte Person an der Gemeinschaftsschule am 31. August. Das Gesundheitsamt weist daraufhin, dass die Eltern der unter Quarantäne stehenden Schüler nur Kontaktpersonen von Kontaktpersonen sind. Diese sind nicht von Quarantänemaßnahmen betroffen und können ihrer geregelten Tätigkeit nachgehen. Gleiches gilt für Geschwisterkinder.” Wie sich die Person infizierte ist der Meldung nicht zu entnehmen.

Indes mussten wir feststellen, dass wir erst auf Rückfrage die entsprechende Pressemeldung erhalten haben. Bis zum 27.8. waren wir noch auf dem Presseverteiler des Landratsamtes vertreten. Es stellt sich die Frage, ob wir aufgrund der kritischen Berichterstattung wissentlich vom Verteiler genommen wurden.

Die weit wichtigere Frage aber ist: Läuft da etwas schief am BBZ in Homburg? Ist es Zufall, dass ausgerechnet dort eine weitere Infektion aufgetreten ist oder sind es die kritisierten Gesamtumstände am der Schule, die dies begünstigen?

Regionalverband Saarbrücken

Stadtrat legt Grundstein für Erweiterung der Fußgängerzone am St. Johanner Markt

Die Jamaika-Koalition im Stadtrat begrüßt das Vorhaben, die Fußgängerzone am St. Johanner Markt zu erweitern. Heute hat der Stadtrat...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung