Donnerstag, Dezember 9, 2021
- Werbung -
https://www.gondwana-das-praehistorium.de/home-saarnews
https://www.gondwana-das-praehistorium.de/home-saarnews
https://www.gondwana-das-praehistorium.de/home-saarnews
StartRegionalLandkreis SaarlouisFahrradKinderDemo „Kidical Mass“ in Saarlouis

FahrradKinderDemo „Kidical Mass“ in Saarlouis

- Werbung -
https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU
src="https://www.saarnews.com/wp-content/uploads/2021/10/Garattoni-Webbanner-FCS-scaled.jpg" alt="https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU" />
https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU

Rund 200 Teilnehmer fordern sichere Straßen für alle Generationen

Unter dem Motto „Kinder aufs Rad“ haben am Sonntag in Saarlouis rund 200 Teilnehmer bei einer Fahrraddemonstration sichere Straßen für alle gefordert. Alle Kinder und Jugendlichen sollen sich sicher und selbstständig mit dem Fahrrad bewegen können. Eine Woche vor der Bundestagswahl forderten sie ein kinderfreundliches Straßenverkehrsrecht mit geschützten, breiten Radwegen an Hauptstraßen als Standard. Für dieses positive Zukunftsbild organisierte der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) eine FahrradKinderDemo, die „Kidical Mass“.

Immer weniger Kinder fahren Fahrrad oder lernen es erst spät. Der Grund dafür ist oft, dass Eltern Angst haben, dass ihre Kinder im Straßenverkehr verunglücken könnten. Konkret fordert das Kidical Mass-Aktionsbündnis deshalb nach den Worten des ADFC-Sprechers Marcel Scherf sichere Schulradwegenetze bis zum Jahr 2030. Vor Schulen und Kitas müssten Schulstraßen und verkehrsberuhigte Bereiche eingerichtet werden. Scherf ergänzt diese Forderung: „Sehr wichtig sind außerdem geschützte und baulich getrennte, breite Radwege an Hauptstraßen.“

Für ihn ist eine stetige jährliche Finanzierung mit konkreten Zielvorgaben wichtig. Das Geld sollte laut Scherf z.B. für „die Schaffung von Spielstraßen und Wohngebieten ohne Durchgangsverkehr“ eingesetzt werden. Außerdem fordert er Tempo 30 als innerörtliche Regelgeschwindigkeit, weil dadurch viele potentielle Konflikte entschärft werden könnten. „Ein kinderfreundliches Straßenverkehrsrecht sollte dafür sorgen, dass es keine tödlichen Unfälle mehr gibt“, so Scherf.

Die Fahrraddemonstration fand im Rahmen eines bundesweiten Aktionstages statt, an dem in über 130 deutschen Städten Radfahrende über die Straßen rollten. Die Kidical Mass will den Kindern eine Stimme im Verkehr geben. Die nächste Bundesregierung müsse jetzt ein klares Zeichen pro Verkehrswende setzen. Es bedürfe eines kinderfreundlichen Straßenverkehrsrechts mit Fokus auf der selbstständigen und sicheren Mobilität von Kindern. Dafür mobilisierten und vernetzten sich an diesem Aktionswochenende Alt und Jung über die Grenzen der Radszene hinaus.

Die bundesweite Aktion wurde in diesem Jahr zum ersten Mal in Saarlouis auf Initiative der Kidical Mass Köln durchgeführt. Unterstützt und organisiert wurde das Aktionswochenende vom Fahrradclub ADFC, Campact, Changing Cities, Deutschen Kinderhilfswerk, VCD, Unicef sowie mehr als 200 regionalen Initiativen.

In Saarbrücken fand am Samstag, den 18.09. ebenfalls eine Kidical Mass mit rund 400 Teilnehmern statt.

https://www.gondwana-das-praehistorium.de/home-saarnews
https://www.gondwana-das-praehistorium.de/home-saarnews
https://www.gondwana-das-praehistorium.de/home-saarnews
- Werbung -
http://www.dielinke-regionalverband.de
http://www.dielinke-regionalverband.de
http://www.dielinke-regionalverband.de

Aktuelle Beiträge