Dienstag, Juli 5, 2022
- Werbung -
StartFCSFCS vor dem Spitzenspiel gegen Steinbach

FCS vor dem Spitzenspiel gegen Steinbach

- Werbung -

https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU
src="https://www.saarnews.com/wp-content/uploads/2021/10/Garattoni-Webbanner-FCS-scaled.jpg" alt="https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU" />
https://www.cgi-immobilien.eu/startseite.xhtml?language=DEU

Eine sehr kurze Pressekonferenz hielt der 1. FC Saarbrücken heute zum bevorstehenden Spitzenspiel gegen den TSV Steinbach Haiger ab. Das mag daran gelegen haben, dass die Situation allen klar ist: Nur wer morgen gewinnt, bleibt an Mannheim dran. Die Waldhofer „Buwe“ müssen zwar zur gleichen Zeit wie der FCS bei der starken Freiburger Zweitvertretung antreten. Doch gerade auswärts sind sie bärenstark, so dass es eigentlich darum geht, nicht weiter zurückzufallen.

Dies gilt insbesondere für den TSV Steinbach-Haiger: „Der Abstand zu Waldhof Mannheim ist schon enorm. Für Steinbach ist das Spiel bei uns fast schon die letzte Chance noch einmal heranzukommen. Das macht die Sache ungemein gefährlich“, sagte Lottner vor dem ersten von zwei Topspielen innerhalb von sieben Tagen. Denn nur eine Woche nach dem Spiel gegen Steinbach steht die Reise zum Spitzenreiter Waldhof Mannheim an. „Es ist sicherlich eine entscheidende Saisonphase, in der wir die Weichen richtig stellen können“, sagte Lottner, fügte aber hinzu: „Wir müssen vor allem die Nerven behalten, dürfen nicht kopflos agieren.“

Auch Offensivakteur Markus Mendler warnte davor, die beiden Spiele über zu bewerten. „Natürlich sind es Duelle, die eine Richtung vorgeben können. Aber es gibt am Ende auch für jedes Spiel nur drei Punkte. Und wir wollen so viele Siege wie möglich, egal gegen wen“, sagte Mendler, der den Gegner „als kompakt, unbequem und sehr bissig“ einstuft. 

Das erste Heimspiel des neuen Jahres hat es für den 1. FC Saarbrücken gleich in sich. Der Tabellenzweite der Regionalliga Südwest trifft am Samstag um 14 Uhr im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion auf den unmittelbaren Verfolger TSV Steinbach Haiger. Die Nordhessen rangieren derzeit drei Punkte hinter dem Team von Trainer Dirk Lottner auf dem dritten Rang. Das Hinspiel im SIBRE-Sportzentrum Haarwasen Haiger endete mit einem 1:1-Unentschieden. Der TSV verlor am vergangenen Samstag etwas überraschend mit 1:2 gegen die Zweitvertretung des SC Freiburg. 

Personell gibt es beim FCS fast nur gute Nachrichten. Nachdem Martin Dausch unter der Woche ins Mannschaftstraining einsteigen konnte, muss der FCS lediglich auf Marco Holz verzichten, der an einem Magen-Darm-Infekt leidet. 

Sehen Sie hier unser Video von der Pressekonferenz:

- Werbung -

Aktuelle Beiträge