8.8 C
Saarbrücken
Samstag, September 18, 2021

FCS vor richtungsweisender Partie gegen Viktoria Köln

Aus den Kreisen

Uwe Koschinat ist beliebt bei den Fans des 1. FC Saarbrücken. Das liegt einerseits an seinem Auftritt, der immer freundlich ruhig und sachlich erscheint, andererseits wegen seiner Analysen. Die sparen nichts aus, weder Positives noch Negatives. Und so kam er auch in der Pressekonferenz vor der Begegnung gegen die FC Viktoria Köln zu dem Schluss, dass “ich uns in einer Ausgangssituation sehe, wo sich das Ganze in unterschiedliche Richtungen entwickeln kann. Bisher war es stetig so, dass wir uns nach den zu Null- Spielen immer einen hervorragenden Kontakt nach oben hatten, mit einem Sieg auf einen Aufstiegsplatz springen konnten. Das ist eine andere Ausgangsposition als die jetzige”. Jetzt müssen Koschinat und sein Team punkten, um den Anschluss nicht zu verlieren.

Das ist bei den Kölnern schon längst geschehen. Magere vier Punkte aus sieben Spielen und Platz 18 in der aktuellen Tabelle dokumentieren einen heftigen Fehlstart in die Saison. Die Mannschaft von Olaf Janßen wurde im Sommer stark verändert und der zentrale Spieler der vergangenen Jahre, Mike Wunderlich, wechselte nach Kaiserslautern. Trotzdem, so schätzt es auch Julian Günther-Schmidt ein, ist die Viktoria kein leichter Gegner, den man einfach mal so besiegen kann.

Gut für den FCS ist, dass endlich auch wieder Sebastian Jacob zur Verfügung steht. Der Stürmer hat sich von seinem Muskelfaserriss erholt und wird dem 18er Kader angehören. Ansonsten dürfte es keine Überraschungen in der Aufstellung geben. Mario Müller und Alexander Groiß dürften für Nick Galle und Dave Gnaase beginnen. In der Abwehr wird es ansonsten keine Veränderungen geben, denn Dennis Erdmann, der im Laufe der Woche das Training wieder aufgenommen hatte, bleibt gesperrt. Der DFB wies die Beschwerde des Vereins ab. Nun wird am kommendem Montag, dem 13.9., entschieden, wie es in Sachen “Earthman” weitergeht.

Ob Dabney dos Santos ein Blau-schwarzer wird, ist ebenfalls noch nicht entschieden, wenn auch die Tendenz eher Richtung “Nein” als Richtung “Ja” auszufallen scheint. Der Spieler sieht sich selbst eher zentral, während der 1. FC Saarbrücken einen schnellen Ersatzmann für Ausfälle auf den offensiven Außenpositionen sucht.

Sehen Sie hier unser Videointerview und die Pressekonferenz vor dem Spiel gegen die FC Viktoria Köln:

Hier noch die Pressemitteilung des 1. FC Saarbrücken:

 Mit 1.000 Fans nach Köln 

Am 8. Spieltag der Drittligasaison 2021/2022 reist der 1. FC Saarbrücken zu Viktoria Köln, wo das Team von Trainer Uwe Koschinat am Samstag um 14 Uhr im Sportpark Höhenberg antreten wird. Die Mannschaft aus der Domstadt hat nach sieben Spieltagen erst vier Zähler auf der Habenseite und steht auf dem 18. Tabellenplatz: „Sie hatten im Sommer einen Umbruch, haben einige Leistungsträger verloren. Da ist es normal, dass die Integration eine gewisse Zeit benötigt, aber der Verein hat in den letzten Tagen der Transferperiode noch einmal kräftig nachgelegt. Sie verfügen über eine qualitativ gute Mannschaft, die wir auf keinen Fall am Tabellenplatz messen dürfen. Sie stehen mit dem Rücken zur Wand und müssen unbedingt gewinnen. Das macht die Aufgabe nicht unbedingt leichter“, sagte Koschinat. Für den 1. FCS müsse es darum gehen, wieder kompakter zu stehen und Fehler in der Defensive zu minimieren. „Wir haben es in der ersten Phase der Saison gut hinbekommen. Aber mit dem Würzburg-Spiel haben wir dem Gegner sehr viele Chancen ermöglicht. Das müssen wir abstellen, egal welches Personal uns zur Verfügung steht“, fügte der FCS-Trainer hinzu. 

Beim Auswärtsspiel in der Domstadt kann der 1. FCS abermals auf die Unterstützung seiner Anhänger zählen. Das dem Gastverein zustehenden Kontingent von nahezu 1.000 Tickets wurde restlos ausgeschöpft. „Es ist Wahnsinn, wie sehr uns die Anhänger unterstützen. Wir werden alles dafür tun, dass wir auswärts weiterhin erfolgreich sein werden“, sagte Koschinat, der in Köln neben den Langzeitverletzten auch auf Robin Scheu (Bänderriss) und Dennis Erdmann, der auch weiterhin gesperrt ist, verzichten muss. Ein Antrag des Vereins, Erdmanns vorläufige Sperre aufzuheben, wurde vom DFB abgelehnt. 

Dafür kehren Maurice Deville nach seinen Länderspieleinsätzen und Sebastian Jacob nach auskuriertem Muskelfaserriss wieder ins Aufgebot zurück. „Bei Sebastian war die Trainingswoche absolut okay. Wir wollen ihn aber gezielt heranführen. Ein Startelfeinsatz ist sicher noch kein Thema“, sagte Koschinat. 

Fest zur Stammelf zählte in den vergangenen Wochen Offensivakteur Julian Günther-Schmidt. Der 26-Jährige glaubt, dass sein Team gut gerüstet ist für den Auftritt in Köln: „Es gibt im Saisonverlauf immer wieder mal Spiele, die nicht so optimal laufen. Wir dürfen uns von externen Faktoren nicht beeinflussen lassen, sondern müssen uns auf unser Spiel konzentrieren. Damit sind wir in den ersten 

Spielen gut gefahren. Das Potential, um bei Viktoria zu bestehen, haben wir auf jeden Fall.“ 

Fan-Radio ab 13.45 Uhr „on air“ 

Die FCS-Fans, die morgen nicht vor Ort sind, können auf das FCS-Fanradio zurückgreifen sowie das Spiel bei Magenta Sport verfolgen. Ab 13.45 Uhr gibt es in der FCS-App alle Informationen zum Spiel, gefolgt vom Livekommentar der Geschehnisse auf dem Platz. Parallel dazu wird in der App ein Liveticker angeboten. Die App ist für Android- und iOS-Nutzer kostenfrei in den jeweiligen Stores verfügbar, aber auch weiterhin unter fc-saarbruecken.de/app abrufbar. Zudem informieren wir aktuell auf Facebook, Instagram und Twitter. 

Neue Beiträge