StartPanoramaFeuerwehr St. Ingbert bei Erdfeuer schwer gefordert 

Feuerwehr St. Ingbert bei Erdfeuer schwer gefordert 

- Werbung -

https://d-f-i.eu/
https://d-f-i.eu/
https://d-f-i.eu/

Mehrere Einsätze am Freitag

Am Freitag,  den 26.08.2022, war die Freiwillige Feuerwehr St. Ingbert schwer gefordert. Über mehrere Stunden mussten die Einsatzkräfte mehrere Einsatzstellen abarbeiten.

Um 9:10 Uhr meldeten Passanten am Hundedressurplatz in der Rothell Brandgeruch. Es folgte ein fordernder stundenlanger Einsatz. Da lediglich Geruch wahrnehmbar war, wurde das Waldgebiet aufwendig von Einsatzkräften durchsucht. Das Suchgebiet erstreckte sich entlang des Rischbachs vom Rothell-Schacht bis zum Wohngebiet Rischbacher-Rech. Nur durch Zufall entdeckten die Kräfte eine kleine Rauchsäule auf einer Anhöhe. Aufgrund einer illegalen Feuerstätte hatte sich über Stunden ein Erdfeuer in einem Bereich von ca. 10 Quadratmetern entwickelt. Bei diesem Erdfeuer brannte die Bodenauflage und das Erdreich sowie Wurzelwerk. Aufwendig hakten und gruben die Einsatzkräfte den Bereich ca. einen halben Meter aus, löschten Glutnester ab und kühlten den Bereich. Gegen 13 Uhr beendeten die Einsatzkräfte den Einsatz. Über eine ca. 200 Meter lange Schlauchleitung pumpten die Feuerwehrmänner ca. 3000 Liter Wasser an die Brandstelle.

Zwei Alarme von Brandmeldeanlagen mussten während des Erdfeuers abgearbeitet werden. In einem Lebensmittelmarkt in Rohrbach und im Landesverwaltungsamt am Markt hatten die Melder angeschlagen. In beiden Fällen fanden die anrückenden Kräfte aus Rohrbach, Hassel und St. Ingbert keine Ursache.

Am Nachmittag löste eine größere Ölspur auf der Spieser Landstraße einen weiteren Alarm aus. Bis zum Eintreffen einer Fachfirma, sicherten Einsatzkräfte die Straße ab. Parallel rückten Einsatzkräfte aus Rentrisch zu einer Branderkundung auf den Autobahnzubringer-West aus. Ein Anrufer meldete eine Rauchentwicklung. Die Kräfte konnten keinen Brand feststellen.

Erneut rückte die Feuerwehr St. Ingbert in der Nacht aus. In der Oststraße meldeten Passanten Brandgeruch. Großflächig suchten Eisnatzkräfte den Waldbereich und das Wohngebiet Hobels ab. Ein Brand stellten die Ehrenamtler nicht fest.

Von Starkregen wurde die Stadt am Freitag verschont, sodass keine unwetterbedingte Einsätze zu verzeichnen waren.

Quelle: FW St. Ingbert

- Werbung -
https://saarland-macht-urlaub.de/
https://saarland-macht-urlaub.de/
https://saarland-macht-urlaub.de/
- Werbung -

Aktuelle Beiträge