Samstag, Juni 19, 2021

Florian Heister kehrt zu Viktoria Köln zurück

Politik

Der Kontakt brach nie ab: Franz Wunderlich und Florian Heister (Foto: Viktoria Köln)  

Erste Verstärkung für den Viktoria-Kader der Saison 2021/2022: Florian Heister kehrt zu den Kölnern zurück. Der Außenbahnspieler, der sowohl beide offensiven als auch defensiven Außenbahnen bekleiden kann, spielte zuletzt beim SSV Jahn Regensburg. Hier kam der 24-Jährige auf 19 Zweitligaeinsätze.

Heister kennt die Viktoria bestens: Zunächst spielte er für die U 19 der Höhenberger, ehe er in der darauffolgenden Saison (2015/2016) den Sprung in die erste Mannschaft schaffte. „Viktoria Köln war immer ein Thema für mich“, verrät Heister. „Schließlich habe ich hier während meiner A-Jugend-Zeit gespielt und anschließend die ersten Schritte im Seniorenbereich gemacht. Mir hat es schon damals gut bei der Viktoria gefallen. Der Verein war schon immer ambitioniert. Inzwischen ist der Aufstieg in die 3. Liga gelungen, das Stadion wurde erweitert und die Trainingsmöglichkeiten haben sich verbessert.“

Heister, der in Neuss geboren wurde, startete seine Fußballkarriere bei der Holzheimer SG. Im Jugendbereich lief er für Borussia Mönchengladbach, den SC Kapellen-Erft und schließlich für Viktoria Köln auf. Nach seinen ersten Senioreneinsätzen in Höhenberg wechselte er 2017/2018 zum TSV Steinbach Haiger. Anschließend spielte er mit dem SSV Jahn Regensburg in der 2. Bundesliga.

Cheftrainer Olaf Janßen freut sich auf den Rückkehrer: „Für unsere Mannschaft ist Florian eine absolute Bereicherung. Er hat eine wahnsinnige Geschwindigkeit und ist ein Klasse-Junge. Die Gespräche mit ihm liefen hervorragend. Durch seine damalige Zeit bei der Viktoria kennt er den Verein.“

Der 54-jährige Coach glaubt, dass sich Heister bei den Rechtsrheinischen weiter entwickeln wird. „Wir achten bei unseren Neuverpflichtungen darauf, dass wir Spieler holen, bei denen Qualität vorhanden ist, aber auch Entwicklungspotenzial besteht. Somit können beide Seiten den nächsten Schritt gehen.“

Janßen ist sicher: „Durch die Erfahrung in der 2. Bundesliga und die Flexibilität bezüglich seiner Einsetzbarkeit, wird uns Florian helfen können und eine Bereicherung für uns sein.“ 

Regionalverband Saarbrücken

SPD: Bürger*innen profitieren von mehr Freiheiten für kommunale Betriebe

Die SPD-Fraktion begrüßt die geplanten Änderungen am Kommunalen Selbstverwaltungsgesetz (KSVG). Der Entwurf der Landesregierung sieht vor, dass Kommunen künftig...
- Anzeige -