Montag, Januar 25, 2021

Gemeinde Eppelborn hat 1.400 Bürgerinnen und Bürger ab 80 Jahre angeschrieben

Politik

Landeshauptstadt informiert: Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in den Wintermonaten

Als zuständige Infektionsschutzbehörde führt das Ordnungsamt der Landeshauptstadt Saarbrücken seit Februar des letzten Jahres zahlreicheMaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie durch....

Tressel für deutsch-französische Schienengüterverkehrs-Strategie

Grünen-Anfrage: Verlagerung von grenzüberschreitendem Güterverkehr auf die Schiene kommt nicht voran Die Verlagerung von grenzüberschreitendem Güterverkehr von der Straße auf...

SPD: Folsterhöhe bleibt SB-Center erhalten

Königsbruch (Foto: SPD-Stadtratsfraktion) Die SPD-Stadtratsfraktion konnte die Sparkasse davon überzeugen, den Bürgerinnen und Bürgern weiterhin ein SB-Zentrum auf der Folsterhöhe...

„Nachdem uns das Land Ende vergangener Woche um Unterstützung in Sachen Corona-Impfungen gebeten hatte, sind wir gleich am Montag tätig geworden. Wir haben alle impfberechtigten Seniorinnen und Senioren angeschrieben und sie mit den wichtigen Informationen rund um das Thema Corona-Impfung versorgt“, erklärt Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld.

Neben dem Musteranschreiben, das von der Gemeindeverwaltung ergänzt und angepasst wurde, erhalten die Seniorinnen und Senioren die Infomaterialien des saarländischen Gesundheitsministeriums sowie die Einkaufshilfen der Gemeinde Eppelborn und eine Liste aller Eppelborner Gastronomiebetriebe, die einen Abhol- und/oder Lieferservice anbieten.

„Viele fleißige Hände haben dafür gesorgt, dass die 1.400 Briefe kopiert, sortiert,  kuvertiert und frankiert wurden. Es ist mir sehr wichtig, dass die Informationen bei unserer älteren Bevölkerung ankommen“, betont Bürgermeister Feld.

Neben der Anmeldung zu den Impfterminen bietet auch das Impftelefon der Gemeinde Eppelborn Informationen für die Bürgerinnen und Bürger an. Das Impftelefon der Gemeinde ist unter (06881)969-127 am Montag an den Start gegangen. Bereits am ersten Tag konnten die Daten von 110 Impfwilligen ab 80 Jahre aufgenommen werden.

„Wir packen an für die Gesundheit von uns allen“, betont der Bürgermeister. Dazu gehört auch, dass aktuell in Zusammenarbeit mit dem örtlichen DRK und der DLRG ein Fahrdienst zu den Impfterminen in der Planung ist. „Dieses Angebot ist aber nur für Menschen, die sonst keine andere Möglichkeit haben, zum Impfzentrum zu kommen“, so Andreas Feld. Eine große Erleichterung, erklärte er abschließend, sei die Schaffung des vierten Impfzentrums in Lebach.

Regionalverband Saarbrücken

Landeshauptstadt informiert: Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in den Wintermonaten

Als zuständige Infektionsschutzbehörde führt das Ordnungsamt der Landeshauptstadt Saarbrücken seit Februar des letzten Jahres zahlreicheMaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie durch....
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung