Samstag, Februar 27, 2021

Großer Polizeieinsatz in Gersheim-Walsheim

Politik

FDP Saar: Schulöffnung ab dem 08.03.21 braucht ausgereiftes Hygiene- und Testkonzept

Die FDP Saar begrüßt die Bestrebungen des Bildungsministeriums, ab dem 08.03.21 auch die weiterführenden Schulen im Saarland zu öffnen....

Land bezuschusst Beseitigung von Winterschäden mit fast 1,3 Millionen Euro

Abgeordneter Alwin Theobald betont, wie wichtig diese Zuschüsse für die Gemeinden im Landkreis Neunkirchen sind Der Frost und die starken...

Innenminister Bouillon begrüßt Forderung der B-IMK nach besseren Maßnahmen zum Schutz von Einsatzkräften

Klaus Bouillon - Minister für Inneres, Bauen und Sport (Foto: MIBS/Carsten Simon) Die Innenministerin und Innenminister der CDU-geführten Länder haben...

Gersheim (ots) – Am 07.12.2019, 15:06 Uhr wurde der Polizei von einer Zeugin 
mitgeteilt, dass sich ein ca. 20 jähriger Mann, bekleidet mit einer Tarnjacke 
und mit einer Pistole in der rechten Hand in Richtung einem Gebäude einer 
Jugendeinrichtung in Walsheim bewegen würde. Er würde sehr ruhig wirken, aber 
einen ferngesteuerten Eindruck machen. Die Einrichtung konnte fernmündlich nicht
erreicht werden. Aus diesem Grund wurde die Örtlichkeit mit mehreren 
Funkstreifenwagen aufgesucht. Eine Person, auf die die Beschreibung zutraf, 
konnte auch direkt neben dem Gebäude angetroffen werden. Zu diesem Zeitpunkt 
hatte er keine Waffe in seiner Hand. Nachdem die Person ohne Gegenwehr fixiert 
werden konnte, wurde eine Softair-Spielzeugwaffe in seiner Jacke gefunden. Nach 
Rücksprache mit den Betreuern der Einrichtung konnte dann ermittelt werden, dass
es sich bei dem 19-Jährigen um einen Bewohner der Einrichtung handelt. Aufgrund 
seiner kognitiven Behinderung hatte der junge Mann sich vorgestellt, dass er 
Polizist sei. Bei dem Einsatz wurde zum Glück niemand verletzt. Die 
Zufahrtsstraße zu der Einrichtung musste nur kurz für Fahrzeug- und 
Fußgängerverkehr gesperrt werden. Gegen den jungen Mann wird kein 
strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet. Alle eingesetzten Beamten 
waren nach dem Einsatz sehr erleichtert, dass sich die Angelegenheit als eine 
Art “Fehlalarm” herausgestellt hat.

Regionalverband Saarbrücken

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband

46 neue bestätigte Coronafälle – 32 Mutationen nachgewiesen Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute 46 neue Coronafälle (Stand 27. Februar,...
- Anzeige -

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung